Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.10.1988 - 

Spectragraphics erweitert Deutschland-Engagement:

Workstations in Mainframeumgebungen

HANAU (pi) - Mit der ab sofort verfügbaren Commset-Produktlinie für Kommunikationsverbindungen zu IBM-Mainframes und 5080 Emulationsprodukten für Workstations verstärkt die Spectragraphics GmbH, Hanau, ihr Engagement auf dem deutschen Markt.

Das Unternehmen, seit 1984 in Deutschland vertreten, konzentriert sich in erster Linie darauf, den Workstation-Markt mit entsprechenden Hard- und Softwarekomponenten in die Welt der IBM-Mainframes zu integrieren. Vier führende Workstationhersteller haben mittlerweile mit Spectragraphics Verträge zur Entwicklung von IBM-Emulationsprodukten für ihre Workstations abgeschlossen: Apollo, Hewlett-Packard und Silicon Graphics wollen die Entwicklungen auf OEM-Basis vertreiben, während Digital Equipment mit Spectragraphics eine Vereinbarung getroffen hat, nach der sie Commset-Produkte gemeinsam vermarkten wollen.

Der Nachfrage folgend und orientiert am geplanten Ausbau der Aktivitäten in Deutschland, wird das Unternehmen eine Deutschland-Zentrale in Hanau aufbauen. Geschäftsführer Klaus Rollwa will sich besonders auf die CAD/CAM-Marktsegmente Luft- und Raumfahrt und Automobil-Industrie konzentrieren - beides Domänen der Mainframe-gestützten CAD/CAM-Lösungen CATIA und CADAM. Neben der Ausdehnung der Vertriebsaktivitäten soll auch die Servicemannschaft von Spectragraphics ausgebaut werden. Das Service- und Vertriebskonzept sieht Stützpunkte für die Regionen Süd, Mitte und Nord vor.

Für 1989 peilt Rollwa einen Umsatz von etwa 3,5 bis 4 Millionen Mark an. Mit den Commset-Produkten unterstützt Spectragraphics den Trend zur dezentralen, vernetzten Datenverarbeitung unter Nutzung zentral auf Mainframes verwalteter CAD/CAM-Datenbestände. Sie sollen Workstation-Anwendern eine ganz neue Möglichkeit bieten, auf Datenbanken und technische Anwendungsprogramme zuzugreifen. Zur Verfügung stehen eine 5080- und 3270-Emulation mit sehr hohen Übertragungsgeschwindigkeiten.

Der Commset-Anwender kann mit der Workstation über ein Bildschirmfenster interaktiv mit dem auf dem Mainframe laufenden Anwendungsprogramm arbeiten. Gleichzeitig wird ihm schneller Datentransfer zwischen Workstation und Mainframe ermöglicht.