Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.07.1982 - 

Für DEC ist die Entwicklung der PDP - 11 - Rechner noch nicht abgeschlossen:

Wortlängen: Streit um Kaisers Bart

"Ergänzungsbedürftig in einigen wichtigen Punkten" erscheint Digital Equipment der Artikel "Der 16 - Bit - Linie erst einmal Paroli bieten" von Michael Emrich in CW Nr. 28 vom 9. Juli 1982. Hier die Stellungnahme von DEC - Mitarbeiter Hans Jürgen Sauer:

Die simplifizierende, wenn auch praktische Aufteilung in Minis (16 - Bit -) und Superminis (32 - Bit - Rechner) bewirkt, daß einzelne Leistungsvergleiche zugunsten der

16 - Bit - Maschine ausfallen (PDP - 11 / 70 gegenüber VAX - 11 / 730). Auch scheint es problematisch, Kriterien wie Zykluszeit (in Nanosekunden) oder Rechnerwortlänge zum Maß aller Dinge zu erheben.

In den Verdacht des DV - Masochisten schließlich gerät, wer von einem bewahrten

16 - Bit - System nur deshalb auf einen neuen Rechner mit inkompatibler Software umsteigt, weil es sich bei diesem um einen 32 - Bit - Computer handelt.

Aus der Sicht von Digital Equipment ist die Diskussion um Rechner - Wortlängen ein Streit um des Kaisers Bart. Was zählt, ist die Funktionalität, das heißt die Fähigkeit des Rechners, die der Benutzer an seinem Terminal bei Entwicklung und Ausführung seiner Anwendungsprogramme sehen kann oder gegebenenfalls auch die Stärken des Systems im Mehrbenutzerbetrieb.

Deshalb kommt es für den Rechnerhersteller Digital Equipment auf folgende Punkte an:

- die Familie der 32 - Bit - VAX - Rechner ist die konsequente Weiterentwicklung der PDP - 11 - Familie. Durch die 32 - Bit - Architektur und den dadurch gegebenen nahezu unbegrenzten Adreßraum entfällt lediglich die Notwendigkeit, große Programme mit Hilfe von Overlaystrukturen in den kleinen verfügbaren Adreßraum zu pressen.

- Dank der Aufwärtskompatibilität zwischen PDP - 11 und VAX - 11 kann Anwendungssoftware (mit Ausnahme solcher Programme, die ganz spezielle Hardwareeigenschaften der PDP - 11 - Rechner ausnutzen) problemlos übernommen werden.

- Ein virtuelles Betriebssystem wie das der VAX ist ungeeignet für Echtzeitaufgaben, bei denen es auf Zeitgenauigkeit im Millisekundenbereich ankommt. Dieser Bereich wird auch weiterhin eine Domäne der 16 - Bit - PDP - 11 - Rechner bleiben. Das heißt, daß es auf absehbare Zeit auch weiterhin PDP - 11 - Rechner geben wird und die Entwicklung auf diesem Gebiet noch lange nicht abgeschlossen ist.