Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.09.2010

WSJ: Amazon will ins Internet-TV-Geschäft einsteigen - Kreise

Von Sam Schechner und Geoffrey A. Fowler THE WALL STREET JOURNAL

Von Sam Schechner und Geoffrey A. Fowler THE WALL STREET JOURNAL

NEW YORK (Dow Jones)--Der Internethändler Amazon will laut Kreisen in den Markt für Digitalfernsehen einsteigen. Der Konzern aus Seattle plane einen neuen Abo-Service für Fernsehsendungen und Filme über das Internet und habe in den vergangenen Wochen bereits mehreren Medienkonzernen Angebote für ihre Inhalte unterbreitet, darunter NBC Universal, Time Warner Inc, News Corp und Viacom Inc, sagten mit der Sache vertraute Personen. Mit einem solchen Angebot würde Amazon Unternehmen wie Apple, Netflix, Hulu und Google Konkurrenz machen.

Mit ihrem geplanten Angebot zielt die Amazon.com Inc anscheinend vor allem auf ältere Inhalte ab. Deren Verfügbarkeit im Netz werde von den großen Medienkonzernen weniger als Konkurrenz für ihr eigenes Geschäft gewertet, hieß es.

Ihre besten Inhalte wollten die Konzerne dagegen ungern zur Verfügung stellen und befinden sich damit in der Zwickmühle: Einerseits wollen sie den Zug nicht verpassen, wenn sich Internet und Fernsehen verbinden. Andererseits fürchten sie den Trend zum Web-Fernsehen, da ihre Kunden dann möglicherweise Kabel- und Satelittenprogramme abschaffen. Nach Angaben des Marktforschers SNL Kagan werden die Medienunternehmen durch Kabel- und Satellitengebühren 2010 rund 30 Mrd USD einnehmen werden.

Mit ihrem Angebot könnte Amazon Unternehmen wie Apple, Hulu, Netflix und Google Konkurrenz machen. Apple plane über ihren iTunes-Store Fernsehfolgen von Fox und ABC für 0,99 USD anzubieten, sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen. Diesen neuen Service könne Apple bereits am heutigen Mittwoch ankündigen. Apple hat für den heute zu einer Pressekonferenz eingeladen, aber wie üblich keine Einzelheiten genannt.

Das Videoportal Hulu hatte im Juni angekündigt, dass demnächst auch neue Fernsehserien von der Plattform heruntergeladen werden können - vorausgesetzt die Abonnenten zahlen dafür 10 USD im Monat. Die im März 2007 gegründete Hulu gehört den Unternehmen NBC Universal, News Corp, Walt Disney, Providence Equity Partners und dem Hulu-Team. News Corp ist Eigentümer von Dow Jones, dem Herausgeber dieser Nachrichtenagentur.

Amazons neuer Abo-Service könnte wahlweise auf einem Web-Browser, Internet-basierten Fernsehern, Blue-Ray-Geräten oder der Xbox-360-Videospielkonsole von Microsoft angesehen werden. Der Internethändler verkauft bereits einzelne Fernsehfolgen für die Nutzung auf diesen Geräten, oft zum Preis von 1,99 USD je Folge. Zudem bietet Amazon Filme zum herunterladen an.

Amazon würde den neuen Dienst gerne rechtzeitig zur Weihnachtssaison anbieten, sagte eine Person. Manager zweier Medienkonzerne bezeichneten eine Einigung mit Amazon als Möglichkeit. Die Einführung des Abo-Dienstes könne sich nach ihrer Einschätzung jedoch verzögern, wenn sich nicht genügend Medienunternehmen beteiligen.

Ein Amazon-Sprecher erklärte, er könne nicht "über die Zukunft spekulieren". Sprecher von NBC Universal, News Corp, Viacom und Time Warner lehnten eine Stellungnahme ab.

Webseite: www.amazon.com - Von Sam Schechner und Geoffrey A. Fowler, The Wall Street Journal +49(0)69 29725 104, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/sha/has/kla

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.