Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.11.2009

WSJ: GE gründet in China Joint Venture für Flugzeugelektronik

Von Norihiko Shirouzu

THE WALL STREET JOURNAL

PEKING (Dow Jones)--Die General Electric Co (GE) setzt bei der Entwicklung und dem Vertrieb von Bordelektronik für Flugzeuge künftig auf China. Der US-Konzern aus Fairfield hat dafür zusammen mit dem chinesischen Unternehmen Aviation Industry Corp (AVIC) ein paritätisch besetztes Joint Venture gegründet. Finanzielle Details wurden nicht genannt. GE bezeichnete den Umfang der Investition unterdessen als "beträchtlich".

Im vergangenen Jahr steuerte die Sparte Aviation-System, die den Bereich Bordelektronik für Flugzeuge enthält, mit Erlösen von 2,5 Mrd USD 13% zum Luftfahrtgeschäft des GE-Konzerns bei. Das Gemeinschaftsunternehmen mit den Chinesen soll nun die "Hauptplattform" des US-Konzerns zur Entwicklung und weltweiten Vermarktung von Bordelektronikteilen werden.

GE bringt sich mit dem Deal für mögliche Aufträge aus dem wachsenden chinesischen Luftfahrtmarkt in Stellung. Derzeit plant der staatliche chinesische Flugzeugbauer Commercial Aircraft Corp of China (Comac) den Bau eines großen Passagierflugzeugs. Das Modell mit dem Namen C919 soll 2016 fertig gestellt sein und dem Airbus-Modell A320 bzw dem Boeing-Großflugzeug B737 Paroli bieten. Zuletzt entbrannte unter zahlreichen westlichen Flugzeugzulieferern ein Kampf um Aufträge für das Projekt C919.

GE-CEO Jeffrey Immelt bezeichnete das Joint Venture als "einzige Möglichkeit für den Konzern, seine Bordelektronik-Teile weltweit zu vertreiben". Daher werde GE - das Einverständnis der Regulierungsbehörde in Washington vorausgesetzt - auch neue Technologien in das Joint Venture einbringen.

"Dieser Markt ist riesig", fügte der Manager hinzu. "Die chinesische Luftfahrtindustrie wird in den kommenden Jahrzehnten zu einer der größten, wenn nicht der größten, weltweit".

Webseite: www.ge.com - Von Norihiko Shirouzu, The Wall Street Journal; +49 - (0)69 297 25 111; unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/eyh/kla/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.