Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.04.2009

WSJ: IBM gibt kein neues Angebot für Sun Micro ab - Kreise

NEW YORK (Dow Jones)--Der US-Computerkonzern International Business Machines Corp (IBM) wird wohl nicht in einen Wettstreit um den Kauf des Serverherstellers Sun Microsystems einsteigen. Es sei "höchst unwahrscheinlich", dass IBM nach der Einigung von Sun mit Oracle eine neue Offerte für den in Santa Clara ansässigen Konzern abgebe, sagten mit der Situation vertraute Personen.

NEW YORK (Dow Jones)--Der US-Computerkonzern International Business Machines Corp (IBM) wird wohl nicht in einen Wettstreit um den Kauf des Serverherstellers Sun Microsystems einsteigen. Es sei "höchst unwahrscheinlich", dass IBM nach der Einigung von Sun mit Oracle eine neue Offerte für den in Santa Clara ansässigen Konzern abgebe, sagten mit der Situation vertraute Personen.

Der US-Softwarekonzern Oracle Corp hatte am Mittag bekanntgegeben, den Wettbewerber Sun Microsystems zu übernehmen. Oracle zahlt 9,50 USD je Sun-Aktie in bar; die Transaktion hat damit ein Volumen von rund 7,4 Mrd USD.

Anfang dieses Monats hatte Sun Microsystems und die International Business Machines Corp (IBM) ihre Übernahmegespräche abgebrochen. Sun war unzufrieden mit dem Angebot von IBM von 9,40 USD je Aktie gewesen.

Webseiten: http://online.wsj.com http://www.oracle.com http://www.sun.com http://www.ibm.com - Von William M. Bulkeley, WALL STREET JOURNAL, +49 - (0)69 297 25 111; unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/ncs/jhe Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.