Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.03.2010

WSJ: T-Mobile USA baut Hochgeschwindigkeitsnetz aus

Von Niraj Sheth WALL STREET JOURNAL

Von Niraj Sheth WALL STREET JOURNAL

NEW YORK (Dow Jones)--Die Deutsche Telekom AG will ihr schnelles Mobilfunknetz in den USA ausbauen. Bis Jahresende werde in mehr als 100 US-Märkten eine schnellere Netztechnologie installiert, teilte die T-Mobile USA mit. Das Unternehmen reagiert damit auf die von seinen Wettbewerbern bereits vorgenommenen Verbesserungen im hart umkämpften US-Mobilfunkmarkt.

Die Übertragungstechnik HSPA plus nutzt die Tochter der Deutschen Telekom AG bereits in New York und der Region um Washington, D.C.. In diesem Jahr sollen Los Angeles und andere Städte hinzukommen. Gut die Hälfte des Vorhabens werde im ersten Halbjahr umgesetzt, sagte Neville Ray, T-Mobile USA Senior Vice President of Engineering and Operations.

Die Mobilfunkbetreiber installieren Netze mit höheren Bandbreiten und reagieren damit auf die wachsende Nachfrage der Kunden. Dabei schlagen die Konzerne unterschiedliche Wege ein. Verizon Wireless und Sprint Nextel Corp installieren Netze der vierten Generation, die schnelleres Surfen im Internet ermöglichen sollen.

T-Mobile USA setzt ihrerseits auf HSPA plus, eine Technologie, die bestehende Netze schneller macht. Sie geht davon aus, dass es länger dauern wird, 4G-Netze zu installieren und dass zudem weniger Geräte genutzt werden können, solange die Hersteller diese nicht entsprechend anpassen.

T-Mobile liegt derzeit in den USA mit rund 34 Millionen Kunden auf Rang vier der Mobilfunkanbieter. Trotz umfangreicher Marketingmaßnahmen und hochwertiger Geräte wie dem ersten Google-Handy konnte sie nicht mit den Wettbwerbern mithalten.

Webseite: www.telekom.de Von Niraj Sheth, Wall Street Journal, ++49 (0) 69 297 25 103, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/bam/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.