Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.04.2002 - 

Browser-Zugriff auf S/390-Mainframe

Wüstenrot baut auf Linux

MÜNCHEN (pi) - Die österreichische Bausparkasse Wüstenrot stellt ihr SNA-Netz auf das Internet Protocol (IP) um. Gleichzeitig bekräftigt der Finanzdienstleister mit Hauptsitz in Salzburg sein Open-Source-Engagement, indem er eine Linux-basierende PC-Host-Connectivity-Lösung einführt.

Bis zu 1000 Mitarbeiter, Makler und Agenten der Wüstenrot AG sollen künftig schneller und individueller auf Kundenanforderungen reagieren können. Dazu will ihnen die Bausparkasse ermöglichen, Kunden-, Tarif- und Provisionsdaten via Web-Browser direkt vom S/390-Host in der Salzburger Zentrale abzurufen.

Die dafür nötige Connectivity-Lösung stammt von der Münchner Logics Software GmbH. Sie basiert auf dem Open-SourceBetriebssystem Linux, das für Wüstenrot schon ein alter Bekannter ist. "Wir haben mit dem offenen Betriebssystem in anderen Projekten bereits ausgezeichnete Erfahrungen gemacht", erläutert der IT-Projektleiter Stephan Gishamer. Namentlich nennt er hier den Aufbau von Mail-, Proxy- und LDAP-Server (LDAP = Lightweight Directory Access Protocol).

Laut Anbieter wird die Connectivity-Software "Log-Web for Linux" in das Sicherheitskonzept von Wüstenrot integriert, das jeden externen Zugriff auf das IP-Netz über Zertifikate der Datakom Austria absichere. Die User-ID und das Kennwort für den Mainframe-Zugang würden jeweils auf einer Log-Web-Organisationseinheit am LDAP-Server überprüft.

Mit einer Größe von 250 KB ist der eigentliche Client, so der Anbieter weiter, schlank genug, um auch auf "Thin-Client"-Rechnern oder Personal Digital Assistants (PDAs) laufen zu können. Frei seien die Nutzer zudem in der Wahl des Druckers: Der Client aktiviere einen von Wüstenrot selbst entwickelten Druckagenten, der die Steuerzeichen des Zentralrechners in druckerkonforme Windows-API-Calls umwandle. (qua)