Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.03.1996 - 

Collaboration Platform uebermittelt Videokonferenz

WWW statt Tools - Quarterdeck nimmt Kurs auf das Internet

Das Massenpublikum der CeBIT hatte sich Quarterdeck zur Ankuendigung der "Collaboration Platform" fuer das World Wide Web gewaehlt: "Dort sehe ich eine Menge Geld liegen", erklaerte Gaston Bastiaens, Quarterdecks President und CEO. Netscape beherrsche den Client, Microsoft den Server. Bastiaens: "Fuer uns bleiben nur die Dienste uebrig."

Mit der Collaboration Platform plant Quarterdeck die Erweiterung des erst vor kurzem auf den Markt gebrachten Internet-Produktes "Webtalk". Webtalk dient Anwendern dazu, Audiouebertragungen in Echtzeit und im Vollduplex-Verfahren mit anderen Internet- Teilnehmern zu realisieren. Eine deutsche Ausfuehrung des Utilitys ist fuer Ende dieses Monats zum Preis von rund 140 Mark vorgesehen. Schon im April des laufenden Jahres will der Anbieter eine OLE- basierte Dokumentenuebertragung ermoeglichen. Zwischen Oktober und Dezember 1996 sollen dann Module zur Uebermittlung von Videokonferenzen sowie fuer interaktive Multiuser-Spiele verfuegbar sein.

Der Quarterdeck-Chef hat bereits konkrete Vorstellungen ueber die zu erwartenden Gewinne mit Internet-Tools: Waehrend der Anbieter des Grafikwerkzeugs "Hijaak fuer Windows 95" im letzten Jahr noch lediglich fuenf Millionen der insgesamt 77 Millionen Dollar Einnahmen mit Internet-Software einfahren konnte, sollen 1996 knapp 40 Millionen Dollar durch den Absatz von Web-Produkten in die Kassen fliessen.