Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.12.2002 - 

Rundum-Care-Paket für Server-zentriertes Computing

Wyse überdenkt Thin-Client-Konzept

MÜNCHEN (CW) - Thin-Client-Hersteller Wyse Technology hat seine Produktstrategie gründlich überarbeitet. Trotz des florierenden Geschäfts mit den "dünnen" Sparrechnern will das Unternehmen seinem Nischendasein als Hardwareanbieter ein Ende setzen und dem gesamten Markt rund um Server-Centric Computing den Wyse-Stempel aufdrücken.

Mit einem Komplettangebot an Lösungen für Server-zentriertes Computing will Thin-Client-Marktführer Wyse Technology über sein bisheriges Kerngeschäft hinauswachsen. Server-Erweiterungen, PC-Management-Lösungen, Mobilgeräte und komplementäre Services sollen das Produktportfolio ergänzen und damit dem Wyse-Brand zu einer größeren Reichweite verhelfen.

"Wyse setzt auf eine gemischte PC- und Thin-Client-Desktop-Umgebung, in der Kunden alle Geräte im Netzwerk verwalten und einen höheren RoI (Return on Investment) aus bestehenden IT-Investitionen erwirtschaften können", erläutert John Stringer, President und CEO von Wyse, die Expansionsgelüste seines Unternehmens. Vom Client über das Netzwerk bis hin zum Server wolle Wyse künftig alle für Aufbau und Pflege einer Server-zentrierten IT-Infrastruktur erforderlichen Produkte und Services aus einer Hand liefern.

Im Zuge seiner Neuausrichtung wagt der Hersteller auch zarte Annäherungsversuche an die bislang als rivalisierende Technologie geächtete Desktop-Plattform. Im ersten Quartal 2003 will das Unternehmen eine Anwendung auf den Markt bringen, die Firmen das Management ihrer zu Thin Clients umkonfigurierten PC-Flotte erleichtern soll. Auch Mischszenarien aus Desktops und Windows-Terminals lassen sich laut Wyse mit Hilfe der zurzeit unter dem Codenamen "Alcatraz" gehandelten Software leichter realisieren und bändigen. Mit seiner diesbezüglichen Hilfestellung hofft der Hersteller, der widerspenstigen Fat-Client-Klientel das Konzept des schlanken Frontend näher zu bringen und beim Ableben älterer Desktop-Generationen als Anlaufstelle für einen künftigen Thin-Client-Einkauf zu fungieren.

Ebenfalls im ersten Quartal 2003 soll ein Softwarepaket mit dem Codenamen "Samson" erscheinen, das Firmenangaben zufolge die Anzahl unterstützter Clients und die Leistung von Servern auf Basis von Windows Terminal Services oder Citrix um bis zu 35 Prozent erhöhen soll.

Sein Hardwareportfolio will Wyse mit neuen Formfaktoren aufpeppen: An vertikale Märkte wie das Gesundheitswesen oder die Fertigungsindustrie wendet sich der Hersteller mit einer mehrköpfigen Familie von drahtlosen mobilen Thin Clients auf Basis von Windows CE, die Anfang 2003 debütieren soll. Als Vorteil gegenüber den Tablet PCs hebt Wyse das günstigere Preis-Leistungs-Verhältnis sowie den mit dem Thin-Client-Konzept einhergehenden höheren Schutz geschäftskritischer Unternehmensdaten hervor. Auch der Consumer-Bereich soll vom Wyseschen Energieschub profitieren - Anfang nächsten Jahres will der Hersteller mobile Thin Clients auf Basis von Microsofts "Mira"-Spezifikationen auf den Markt bringen. Die mit einem Touchscreen ausgestatteten Monitore lassen sich vom Windows-XP-PC abkoppeln und - angesteuert via Funk-LAN - etwa ins Meeting oder auch aufs heimische Sofa mitnehmen. (kf)