Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.10.1993

X.32-Schnittstelle bindet remote Anwender ueber X.25-Netz ein Modifiziertes Pathworks wird verschiedene NOS integrieren

VALBONNE (IDG) - Die Ankuendigung eines neuen Upgrades der Netzwerk-Software "Pathworks" von DEC steht unmittelbar bevor. Das Release 5.0 wird sich von seinen Vorgaengerversionen vor allem dadurch unterscheiden, dass Anwender kuenftig von einem Windows- basierten PC aus auf verschiedene Netzwerk-Betriebssysteme (NOS) zugreifen koennen.

Pathworks 5.0 soll laut Richard Smith, PC Integration Program Manager bei DEC, im Januar 1994 auf den Markt kommen und von einer Windows-Applikation aus die Connectivity zu Netware, dem LAN Manager sowie Apple- share ermoeglichen. Kernstueck des neuen Upgrades ist eine Management- und Access-Applikation mit der Bezeichnung "Manageworks". Sie liefert dem Anwender ein Menue, von dem aus die Verbindung vom Windows-Client zu den Servern, auf denen eines der drei genannten Betriebssysteme laeuft, aufgebaut werden kann.

Manageworks beinhaltet ausserdem Netz-Management-Utilities, die dem Administrator erlauben, User, File- und Print-Services zu integrieren sowie Workgroups zu generieren. Darueber hinaus kann der Anwender das Netz grafisch nach verfuegbaren Ressourcen wie File- oder Mail-Server sowie Terminalemulatoren durchsuchen. Mit Hilfe der Client-Software beziehungsweise der Server-Applikation "Configuration, Monitoring and Tuning" (CMT) wird der Netz-Manager ferner in die Lage versetzt, remote Server und Clients zu konfigurieren sowie den Netzverkehr und die Auslastung zu analysieren.

Pathworks 5.0 ist Smith zufolge im Zusammenhang mit der neuen DEC- Philosphie zu sehen, alles auf dem PC zu implementieren. Die Haelfte der in Europa installierten DEC-Clients greift nach Angaben des Managers ueber Pathworks-Umgebungen auf DEC-Hardware zu, laeuft gleichzeitig aber auch auf Netware-LANs. Das bevorstehende Release 5.0 wird unter anderem die Netzprotokolle IPX/ SPX, Appletalk, Decnet, TCP/IP und Netbeui unterstuetzen.

Ausserdem hat DEC als Add-on fuer Pathworks eine Software entwickelt, die Anwendern an remoten PCs den Einsatz von verteilten Applikationen ueber X.25-Netze ermoeglicht. Das DOS- und Windows-basierte Pathworks-Modul soll ebenfalls im Oktober angekuendigt werden und realisiert mit einer X.25-Karte den CCITT- Standard X.32 fuer das Multiplexen von bis zu vier synchronen Kanaelen auf einem X.25-Netz mit Uebertragungsraten bis maximal 9,6 Kbit/s. Anwender in Aussenstellen koennen laut DEC damit kuenftig nicht nur Filesharing-Applikationen fahren, sondern ueber das Netz auch ein Back-up ihrer Daten durchfuehren.

Das X.32-Produkt ist speziell fuer mobile Anwender oder entfernte Bueros in Maerkten konzipiert, wo X.25-Dienste guenstig tarifiert sind und nur wenig asynchrone Leitungen geschaltet werden. Neben einer X.25-Karte ist nach Angaben DECs auch die Integration eines ISDN-Adapters moeglich.