Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.07.1994

X/Open: Das Standard-Unix funktioniert

MUENCHEN (CW) - Die Vereinheitlichung von Unix ist nach Ansicht des Open-System-Konsortiums X/Open gelungen. Nach ueber einem Jahr der Erprobung steht der Veroeffentlichung des unter der Bezeichnung "Spec 1170" bekanntgewordenen Unix-Standards laut Mike Lambert, Chief Technical Officer von X/Open, nichts mehr entgegen. Betriebssysteme, die den neuen Spezifikationen nicht entsprechen, duerfen kuenftig nicht mehr die Bezeichnung Unix tragen.

Kritiker von Spec 1170 hatten geruegt, dass es trotz der industrieweiten Einigung zu Inkompatibilitaeten kommen koennte, weil sich die Betriebssystem-Hersteller viele Moeglichkeiten fuer sogenannte Optimierungseingriffe vorbehalten hatten.

Die Tests bei X/Open haben nun ergeben, dass 50 der weltweit gebraeuchlichsten Anwendungen unveraendert auf allen Unix- Betriebssystemen laufen, die den Standard unterstuetzen. Darunter finden sich die CAD-Pakete Autocad und Cadence, die Textverarbeitungen Frame und Wordperfect, Datenbanksysteme von Informix und Sybase, das SAS-System sowie die Spreadsheet-Software 1-2-3.

Zu den ersten Unix-Derivaten, die die von X/Open geforderten Spezifikatione erfuellen, gehoert OSF/1 von der Open Software Foundation (OSF).