Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.02.1987 - 

Unix-Hersteller kooperieren mit britischem Distributor:

X/Open-Group richtet Support-Center ein

WASHINGTON (pi) - Ihre Kooperation mit dem britischen Software-Distributor Sphinx Ltd. gibt die X/Open-Gruppe bekannt. Ziel der gemeinsamen Aktivitäten ist es, in der Nähe des Londoner Flughafens Heathrow ein Zentrum zur Förderung der SW-Portabilität einzurichten. Ferner hat die Unix-Herstellervereinigung eine neue Auflage ihres Portabillty-Guide freigegeben.

Sphinx ist im Rahmen dieser Zusammenarbeit zuständig für die Definition von Methoden, Equipment und Dienstleistungsfunktionen, auf die Softwareautoren nach Inbetriebnahme des Zentrums zurückgreifen können. Die Briten haben inzwischen Pläne für das Design und die Einrichtung dieser Service-Einrichtung vorgelegt.

Das Support-Center soll Software-Entwicklern Unterstützung dabei bieten, ihre Produkte so anzupassen, daß sie auf den Rechnern der X/ Open-Mitgliedsunternehmen Bull, DEC, Ericsson, Hewlett-Packard, ICL, Nixdorf, Olivetti, Philips, Siemens, Unisys und AT&T lauffähig sind. Das Zentrum soll seine Aktivitäten noch in diesem Jahr unter der Leitung von Basil Cousins, Portability Service Project Director der X/Open, aufnehmen.

Wie die Unix-Herstellervereinigung weiter mitteilt, wurde jetzt die zweite Auflage ihres Portability Guide für Systementwickler freigegeben. In der überarbeiteten Form beinhaltet die Richtlinie weitere Elemente des von X/Open aufgestellten Common Applications Environment. Hinzu kommen Standards für die Programmiersprache "C" , für andere höhere Sprachen wie Fortran, Pascal und Cobol, für die Datenverwaltung sowie den Quellcode-Transfer.

Der Portability Guide umfaßt fünf Bände, von denen sich die ersten drei mit- den Spezifikationen für Unix System V auseinandersetzen. Teil 4 beschäftigt sich mit dem Bereich Programmiersprachen; Volume 5 hat die Datenverwaltung zum Thema. Jeder dieser Bände gibt zusätzlich eine Einführung in die Philosophie des Common Applications Environment sowie einen Überblick seiner Komponenten.