Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.03.1995

X/Open soll fuer Herstellerneutralitaet sorgen Initiative will proprietaere Datenbank-Tools abschaffen

31.03.1995

MUENCHEN (CW) - Die Entwickler von Datenbankanwendungen sollen kuenftig mit einem beliebigen Werkzeug fuer jedes Datenbanksystem arbeiten koennen. Diesem Ziel widmet sich die urspruenglich vom Tool-Anbieter Powersoft initiierte New Information Industry Cooperative Endeavor (NIICE). Fuer Fairness bei der Suche nach herstelleruebergreifenden Schnittstellen soll das Open-Systems- Konsortium X/Open sorgen.

Schon im Vorfeld der NIICE-Gruendung hat sich gezeigt, dass fuer die branchenweite Akzeptanz einer offenen Schnittstelle zwischen Datenbanken und Werkzeugen die Mitwirkung von X/Open unerlaesslich ist. So hat die Uebernahme des Initiators Powersoft durch Sybase den Mitbewerber Oracle veranlasst, aus der Initiative auszusteigen. "Die Entwicklung eines industrieweiten Standards gehoert nicht in die Hand eines einzigen Herstellers", beklagte Sohaib Abbasi, Oracles Vice-President fuer Tools, gegenueber der CW- Schwesterpublikation "Infoworld" die Rolle von Sybase.

Oracle und Informix zeigen nach wie vor wenig Neigung, die NIICE- Initiative zu unterstuetzen: "Wir werden uns weiter an Microsoft orientieren", erklaerte Klaus Blaschke, Geschaeftsfuehrer von Informix in Deutschland. "Unsere Datenbankprogramme unterstuetzen die ODBC-Schnittstelle und deren Nachfolger sowie den SQL-Standard des ANSI-Gremiums."