Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.10.1995

X/Open zertifiziert Unix-Schnittstelle von Triteal Die SNI stattet Sinix mit der Standardoberflaeche TED aus

MUENCHEN (gfh) - Zweieinhalb Jahre nach der Ankuendigung hat das Common Desktop Environment (CDE) gute Chancen, sich als Standard- Benutzerumgebung zu etablieren. Eine Schluesselrolle spielt dabei die kalifornische Triteal Corp. aus Carlsbad mit der CDE- Implementierung "Triteal Enterprise Desktop" (TED). Siemens- Nixdorf (SNI) gehoert zu den ersten Anbietern, die ihr Unix mit der Software buendeln.

SNI ist mit dem Bundling von Triteals CDE-Implementierung mit Sinix V.5.4.3 der engagierteste Anhaenger von TED. Andere Hersteller wie HP, IBM, Sunsoft, Silicon Graphics und Unix-Eigner Novell bieten die Benutzerumgebung bislang nur als Option neben den eigenen CDE-Implementierungen an. Diesen Produkten ist TED jedoch ueberlegen, weil es als einzige Implementierung vom X/Open- Konsortium bestaetigt bekam, dem CDE-Standard zu entsprechen. Insofern hofft Triteal auf weitere Bundling-Vertraege.

Als Zielgruppe fuer TED sieht der Hersteller vor allem Anwenderunternehmen, die mit verschiedenen Unix-Derivaten arbeiten. Die plattformuebergreifenden und standardisierten Schnittstellen der Benutzeroberflaeche bieten die Moeglichkeit der Vereinheitlichung sowohl auf Benutzer- als auch auf Entwicklerebene. Mit demselben Konzept wurde vor einigen Jahren die britische Firma Ixi Ltd. zu einem Schluesselanbieter fuer die Unix-Umgebung Motif. Im Unterschied zu TED fehlte ihrer Implementierung jedoch der Segen von X/Open.

Die Hoffnungen, mit TED einen Standard zu setzen, werden auch durch Vertraege mit den Lieferanten von X-Terminals genaehrt. So haben Sunriver, NCD, Tectronix und Panacom die Client-Komponente des Produkts bereits in das ROM ihrer Bildschirme eingebaut.