Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.07.1993

X-Terminals erhalten den Vorzug vor PCs Hessens Polizei macht mit Unix-Projekt Furore

WIESBADEN (hv) - Vor gut einem Jahr erlangte das Hessische Polizeiliche Arbeitsplatzsystem, kurz: Hepolas, ueber die Landesgrenzen hinaus Beruehmtheit. Damals trennte sich das Landeskriminalamt vorzeitig von Generalunternehmer Siemens- Nixdorf. Die Beamten entwickelten in eigener Regie weiter - und zwar mit Erfolg. Das Unix-Grossprojekt trat vor wenigen Tagen in seine Realisierungsphase.

"Bei uns waren Delegationen aus allen anderen Bundeslaendern zu Gast", beschreibt Kriminaldirektor Kraft-Gunther Koerber vom hessischen Landeskriminalamt das oeffentliche Interesse am Hepolas- Projekt. Dessen Ziel ist in erster Linie die Verbesserung klassischer Polizeiablaeufe: Dienststellen sollen die Moeglichkeit erhalten, rund 80 typische Vorgaenge, darunter die Erstellung von Straf- oder Verkehrsunfallanzeigen, per Computer zu erledigen.

Als Versuchsobjekt dient zur Zeit das Frankfurter Polizeipraesidium. Dort richten die Hessen die ersten 650 von landesweit 3000 Arbeitsplaetzen ein. Installiert werden X-Terminals von NCD, die an 50 Unix-basierte Dienststellenrechner von Motorola angeschlossen werden. Eine uebergeordnete regionale DV-Anlage, ebenfalls von Motorola, uebernimmt Datensicherung und Kommunikationssteuerung.

Das Hepolas-Projekt sorgt hierzulande auch wegen einer ungewoehnlichen Entscheidung fuer Aufsehen: Die anfangs erwogene Client-Server-Loesung wurde aufgrund zu hoher Betreuungskosten wieder verworfen (siehe auch Thema der Woche, Seite 7).