Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.02.1992 - 

Zuschnitt auf die IBM-, DEC- und Sun- Welt

Xerox Engineering stellt Produkte für Plotter vor

OBERHACHING (pi) - Die Xerox Engineering Systems GmbH (XES) aus Oberhaching kündigt zwei Optionen, ein SCSI-Interface und die "Plotlinq" Software, für Plotterverbindungen in heterogenen Systemen an. Beide Produkte sind ab sofort verfügbar.

Das Modell "130 Versatec Parallel Interface" (VPI) ist für die SCSI-Schnittstelle entworfen. Es entspricht vollständig diesem Standard und ist zu IBM- und DEC-Computern mit diesem Interface sowohl unter dem Betriebssystem AIX als auch unter Ultrix kompatibel.

Die neue SCSI-Parallelschnittstelle ermöglicht einen direkten Anschluß mit hoher Übertragungsrate von XES-Controllern und -Plottern sowohl an IBMs RISC-6000-Systeme als auch an Decstation-Arbeitsplatz-Rechner von Digital Equipment. Die Entfernung zu den Plottereinheiten kann bis zu 300 Metern betragen.

Mit der Plotlinq-Software von XES können Anwender von Suns Newsprint-Software Dateien direkt auf XES-Plotter (sowohl elektrostatische als auch Thermotransfer- und Laser- Plotter) ausgeben. Das Programm wird auf Diskette oder Band-Cartridge geliefert.

Plotlinq übernimmt die Rasterdaten vom Newsprint-Modul und schickt sie mit einer Rate von von mehreren Hundert MB/s über das Versatec-Parallel-Interface an den Versatec-Plotter.

Systemanforderungen auf seiten der Sparc-Workstation von Sun sind ein S-Bus-Slot und das Betriebssystem Sun OS 4.1 oder höher.