Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.08.2001 - 

Anne Mulcahy avanciert zum CEO

Xerox-Veteranin rückt an die Spitze

MÜNCHEN (CW) - Anne Mulcahy ist eine der wenigen Frauen, die es geschafft haben, an die Spitze eines amerikanischen IT-Großkonzerns zu gelangen. Die 48-Jährige war bei Xerox bereits als President und Chief Operating Officer (COO) für die Umstrukturierung verantwortlich.

Möglicherweise könnte die Ernennung der 48-jährigen Topmanagerin die Wende für den angeschlagenen Drucker- und Kopiergerätehersteller bringen. Wegen rückläufiger Umsatz- und Konjunkturflaute steckt Xerox tief in den roten Zahlen. Im dritten Quartal des vergangenen Jahres musste das Unternehmen seinen ersten Verlust nach 16 Jahren hinnehmen. Im zweiten Quartal 2001 verzeichnete der Anbieter schon einen Nettoverlust von 281 Millionen Dollar.

Als Richard Thoman im Mai 2000 sein Amt als CEO niederlegte, kehrte der frühere Geschäftsführer Paul Allaire wieder zurück, um das bereits in Schwierigkeiten geratene Unternehmen zu unterstützen. Der erhoffte Aufschwung blieb jedoch aus, und so werden nun alle Erwartungen auf die neue Xerox-Chefin gesetzt.

Mulcahy begann 1974 ihre Karriere bei dem Unternehmen als Verkäuferin von Kopiergeräten. Zuvor hatte sie ein Anglistik- und Journalistikstudium am Marymount-College in Tarrytown absolviert. 1992 stieg sie zum Vice President Human Ressources auf, und drei Jahre später fungierte sie bereits als Vice President und Staff Officer for Costumer Operations. 1998 wurde sie zum Senior Vice President ernannt. Im Jahr 2000 avancierte sie schließlich zum Xerox-President und designierten Nachfolger von Allaire.