Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.07.2010

XETRA-MITTAG/DAX fest - Griechen-Auktion und BMW-Prognose stützen

FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt tendiert am Dienstagmittag fest. Gegen 13.09 Uhr MESZ legt der DAX um 1,4% oder 86 Punkte auf 6.162 Zähler zu. Kurstreiber sind Händlern zufolge die über Erwarten gut ausgefallen Bond-Auktion in Griechenland und die erhöhte Jahresprognose von BMW. Griechenland hat am Vormittag Schatzwechsel im Volumen von rund 1,6 Mrd EUR mit einer Laufzeit von 26 Wochen zugeteilt. Geplant war ein Emissionsvolumen von nur 1,25 Mrd EUR. Investoren boten sogar für insgesamt rund 4,5 Mrd EUR.

FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt tendiert am Dienstagmittag fest. Gegen 13.09 Uhr MESZ legt der DAX um 1,4% oder 86 Punkte auf 6.162 Zähler zu. Kurstreiber sind Händlern zufolge die über Erwarten gut ausgefallen Bond-Auktion in Griechenland und die erhöhte Jahresprognose von BMW. Griechenland hat am Vormittag Schatzwechsel im Volumen von rund 1,6 Mrd EUR mit einer Laufzeit von 26 Wochen zugeteilt. Geplant war ein Emissionsvolumen von nur 1,25 Mrd EUR. Investoren boten sogar für insgesamt rund 4,5 Mrd EUR.

Auch die schwächer als erwartete ZEW-Prognose kann die Stimmung am deutschen Aktienmarkt nicht trüben. Die Umfragen seien von einer Zeit geprägt, die von Sorgen um ein weiteres Abrutschen der Weltwirtschaft dominiert waren, sagt ein Händler. Daher überrasche es den Markt nicht, dass der Index deutlich zurückgekommen sei. Die ZEW-Konjunkturerwartungen im Juli gingen auf 21,2 zurück von noch 28,7 im Juni. Allerdings stieg die Beurteilung der aktuellen Lage auf 14,6 und zeigte sich damit zum ersten Mal seit zwei Jahren im positiven Bereich.

In den USA setzt am Abend mit Intel ein Schwergewicht aus dem Technologiesektor die Berichtssaison fort. Bereits am Montag hatte der Aluminiumverhütter Alcoa die Saison eröffnet. Vor allem die erhöhte Nachfrageprognose habe Hoffnungen auf ein weiteres Anziehen der Konjunktur geschürt. Techniker sehen den DAX nun im Bereich um 6.100 Zählern gut unterstützt.

BMW handeln nach der überraschenden Anhebung der Jahresprognose 6,3% im Plus bei 41,35 EUR und sind damit klarer Gewinner im DAX. Das Unternehmen teilte am Dienstag mit, man erwarte dank guter Geschäfte in China und den USA eine Steigerung der Verkaufszahlen um ein Zehntel auf mehr als 1,4 Millionen Autos. Der Freudenrausch über die erhöhte Prognose erfasst auch die anderen Branchenwerte: So springen Daimler um 4,7% auf 43,52 EUR und VW-Vorzüge um 5% auf 76,86 EUR.

ThyssenKrupp gewinnen 3,2% auf 22,20 EUR. Die guten Zahlen von Alcoa und auch des koreanischen Stahlherstellers Posco vom Morgen nähren die Hoffnung auf einen weiter hohen Absatz. Infineon steigen 3,1% auf 5,19 EUR. Hier hat Goldman Sachs das Kursziel auf 7 EUR von zuvor 6,60 EUR heraufgenommen.

Verlierer im DAX sind Henkel mit einem Minus von 2% auf 38,01 EUR. Die Analysten von Goldman Sachs haben die Aktie auf "Verkaufen" von zuvor "Kaufen" herabgestuft.

In der zweiten Reihe sind Leoni mit einem Plus von 4,8% auf 20,22 EUR unter den Gewinnern. Die Analysten des UniCredit haben das Kursziel auf 24 EUR von 20 EUR heraufgesetzt. Sie empfehlen die Aktie zum Kauf. Auch ElringKlinger profitieren von positiven Analystenkommentaren. Die Aktie verteuert sich um 6,9% auf 19,55 EUR. Die WestLB hat die Papiere des Unternehmens auf "Buy" von "Add" hochgestuft.

Im TecDAX sind Phoenix Solar trotz einer überraschenden Kapitalerhöhung um 5% auf 34,81 EUR. "Angesichts der ambinitionerten Wachstumspläne macht es Sinn, die gute Stimmung für Solarwerte für eine Aufbesserung der Bilanzqualität zu nutzen", kommentiert Analyst Sebastian Growe von equinet die Kursgewinne.

DJG/mod/ros

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.