Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.05.2007

XETRA-MITTAG/Etwas fester - Deutsche Post gesucht

FRANKFURT (Dow Jones)--Etwas fester bei dünnen Umsätzen zeigt sich der deutsche Aktienmarkt am Donnerstagmittag. Der DAX steigt gegen 13.06 Uhr um 0,6% oder 44 auf 7.526 Punkte. Gestützt wird er von den günstigen Vorlagen der US-Börsen, nachdem der Dow-Jones-Index am Mittwoch neue Rekordstände erreicht hat. Wie an Feiertagen üblich, verlaufe das Geschäft am Himmelfahrts-Feiertag "lau", stellen Händler fest. So sind in der umsatzstärksten DAX-Aktie, der Deutschen Telekom, bislang lediglich rund 4,8 Mio Stücke gehandelt worden. An einem normalen Börsentag haben zu diesem Zeitpunkt bereits zwei bis drei Mal soviele Aktien die Besitzer gewechselt. Der nächste Widerstand für den DAX liegt laut einem technisch orientierten Analysten bei 7.540 Punkten. Unterstützt sei der DAX bei 7.400 und 7.300 Punkten. Am Nachmittag könnten die US-Frühindikatoren und des Konjunkturindex der Notenbank-Filiale in Philadelphia noch Impulse setzen. Leichte Aufschläge registrieren Technologiewerte, nachdem Hewlett-Packard nach Börsenschluss in den USA einen günstigen Quartalsbericht vorgelegt hatte. Siemens steigen um 0,4% auf 88,84 EUR und SAP um 0,3% auf 34,15 EUR. VW setzen ihre Aufwärtsbewegung fort und laufen in Richtung des Widerstands bei 110 EUR. Die Aktie steigt um 0,9% auf 109,43 EUR. Auf der Abgeberseite stehen Commerzbank mit einem Minus von 0,8% oder 0,30 EUR auf 35,89 EUR. Die Aktie wird allerdings ex Dividende von 0,75 EUR notiert. Ohne diesen Abschlag läge die Aktie rund ein Prozent im Plus. Deutsche Post sind in ruhigem Feiertagshandel gefragt - ein Händler verweist auf eine Fortsetzung der Kurserholung vom Vortag. Die Aktie gelb legt 2,4% auf 24,33 EUR zu. Altana setzen die starken Schwankungen der vergangenen Woche fort, sie fallen bei sehr dünnen Umsätzen um 1,5% auf 19,47 EUR. Im MDAX ziehen Praktiker an. Es seien einige Käufer am Markt aktiv, die eine technische Erholung stützten, sagt ein Händler. Fundamentale Neuigkeiten gebe es nicht. Praktiker steigen um 2,4% auf 30,37 EUR. Pfleiderer steigen um 1,2% auf 25,00 EUR. Positiv sieht ein Börsianer die Komplettübernahme der polnischen Tochter Prospan durch Pfleiderer. Der Abschluss sei bereits früher erwartet worden, aber positiv zu werten, da Prospan hochprofitabel sei, so der Händler. Hugo Boss legen im Fahrwasser der Kurs-Rally von Valentino Fashion um 2,2% auf 46,74 EUR zu. Valentino Fashion ist Mehrheitsaktionär von Hugo Boss und wird derzeit von den Private-Equity-Gesellschaften Carlyle Group und Permira umworben. Im TecDAX machen Epcos ihren Vortagesverlust wett. Marktteilnehmer verweisen auf eine Erholungsbewegung bei ausgedünntem Handel, fundamentale Gründe seien nicht ersichtlich. "Bei relativ leeren Orderbüchern geht eine solche Bewegung recht schnell", so ein Börsianer. Epcos steigen um 5,8% auf 16,27 EUR. DJG/bek/hru/raz

FRANKFURT (Dow Jones)--Etwas fester bei dünnen Umsätzen zeigt sich der deutsche Aktienmarkt am Donnerstagmittag. Der DAX steigt gegen 13.06 Uhr um 0,6% oder 44 auf 7.526 Punkte. Gestützt wird er von den günstigen Vorlagen der US-Börsen, nachdem der Dow-Jones-Index am Mittwoch neue Rekordstände erreicht hat. Wie an Feiertagen üblich, verlaufe das Geschäft am Himmelfahrts-Feiertag "lau", stellen Händler fest. So sind in der umsatzstärksten DAX-Aktie, der Deutschen Telekom, bislang lediglich rund 4,8 Mio Stücke gehandelt worden. An einem normalen Börsentag haben zu diesem Zeitpunkt bereits zwei bis drei Mal soviele Aktien die Besitzer gewechselt. Der nächste Widerstand für den DAX liegt laut einem technisch orientierten Analysten bei 7.540 Punkten. Unterstützt sei der DAX bei 7.400 und 7.300 Punkten. Am Nachmittag könnten die US-Frühindikatoren und des Konjunkturindex der Notenbank-Filiale in Philadelphia noch Impulse setzen. Leichte Aufschläge registrieren Technologiewerte, nachdem Hewlett-Packard nach Börsenschluss in den USA einen günstigen Quartalsbericht vorgelegt hatte. Siemens steigen um 0,4% auf 88,84 EUR und SAP um 0,3% auf 34,15 EUR. VW setzen ihre Aufwärtsbewegung fort und laufen in Richtung des Widerstands bei 110 EUR. Die Aktie steigt um 0,9% auf 109,43 EUR. Auf der Abgeberseite stehen Commerzbank mit einem Minus von 0,8% oder 0,30 EUR auf 35,89 EUR. Die Aktie wird allerdings ex Dividende von 0,75 EUR notiert. Ohne diesen Abschlag läge die Aktie rund ein Prozent im Plus. Deutsche Post sind in ruhigem Feiertagshandel gefragt - ein Händler verweist auf eine Fortsetzung der Kurserholung vom Vortag. Die Aktie gelb legt 2,4% auf 24,33 EUR zu. Altana setzen die starken Schwankungen der vergangenen Woche fort, sie fallen bei sehr dünnen Umsätzen um 1,5% auf 19,47 EUR. Im MDAX ziehen Praktiker an. Es seien einige Käufer am Markt aktiv, die eine technische Erholung stützten, sagt ein Händler. Fundamentale Neuigkeiten gebe es nicht. Praktiker steigen um 2,4% auf 30,37 EUR. Pfleiderer steigen um 1,2% auf 25,00 EUR. Positiv sieht ein Börsianer die Komplettübernahme der polnischen Tochter Prospan durch Pfleiderer. Der Abschluss sei bereits früher erwartet worden, aber positiv zu werten, da Prospan hochprofitabel sei, so der Händler. Hugo Boss legen im Fahrwasser der Kurs-Rally von Valentino Fashion um 2,2% auf 46,74 EUR zu. Valentino Fashion ist Mehrheitsaktionär von Hugo Boss und wird derzeit von den Private-Equity-Gesellschaften Carlyle Group und Permira umworben. Im TecDAX machen Epcos ihren Vortagesverlust wett. Marktteilnehmer verweisen auf eine Erholungsbewegung bei ausgedünntem Handel, fundamentale Gründe seien nicht ersichtlich. "Bei relativ leeren Orderbüchern geht eine solche Bewegung recht schnell", so ein Börsianer. Epcos steigen um 5,8% auf 16,27 EUR. DJG/bek/hru/raz

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.