Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.08.2011

XETRA-SCHLUSS/Etwas fester - Die Erholung verliert an Dynamik

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Erholung am deutschen Aktienmarkt ist am Montag ins Stocken geraten. Nach kräftigen Kursgewinnen am Donnerstag und Freitag reichte es zum Wochenbeginn für den DAX nur noch zu einem kleinen Plus von 0,4% oder 24,5 Punkten auf 6.022. "Von der Aufwärtsdynamik der vergangenen beiden Sitzungen war heute nichts mehr zu spüren", sagte ein Händler.

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Erholung am deutschen Aktienmarkt ist am Montag ins Stocken geraten. Nach kräftigen Kursgewinnen am Donnerstag und Freitag reichte es zum Wochenbeginn für den DAX nur noch zu einem kleinen Plus von 0,4% oder 24,5 Punkten auf 6.022. "Von der Aufwärtsdynamik der vergangenen beiden Sitzungen war heute nichts mehr zu spüren", sagte ein Händler.

Die Volatilität war erneut rückläufig, ebenso die Umsätze. Auf Xetra wurden in den 30 DAX-Werten insgesamt 143,3 Mio Aktien im Wert von 3,14 Mrd EUR gehandelt. Am Freitag waren es noch 255,8 Mio Aktien für 5,2 Mrd EUR.

Konjunkturzahlen aus den USA konnten das Geschäft am Nachmittag auch nicht mehr befeuern. "Was wir beobachten, ist die Rückkehr zur Normalität. Und das ist ja nichts Schlechtes nach der Verkaufspanik", zog ein anderer Händler Resümee. Zwischen dem Tagestief und dem Tageshoch im DAX lagen lediglich 98 Punkte, so wenig wie seit dem 28. Juli nicht mehr.

Gesucht waren vor allem diejenigen Aktien, die im jüngsten Ausverkauf überdurchschnittlich stark gefallen waren. So legten MAN um 4,3% auf 67,69 EUR zu, nachdem die Aktie auf Monatssicht rund 23% eingebüßt hatte. Deutsche Bank schlossen 2,3% fester bei 30,97 EUR nach einem Kursverlust von mehr als 20% auf Monatssicht.

Bei anderen Aktien nutzten Anleger die Erholung der vergangenen beiden Sitzungen bereits wieder für Verkäufe. So gaben beispielsweise Daimler um 1,2% nach und VW um 2,5%. HeidelbergCement fielen um 2,1% zurück.

E.ON legten um 3% auf 15,26 EUR zu. Der Energiekonzern will laut Kreisen das Gasgeschäft E.ON Ruhrgas aufspalten. Unter anderem soll die Ruhrgas-Tochter Open Grid Europe verkauft werden, die Deutschlands größtes Pipelinenetz betreibt. Ein E.ON-Sprecher lehnte eine Stellungnahme ab.

Auch bei den Nebenwerten erholten sich die großen Kursverlierer des Ausverkaufs der vergangenen Wochen. Fuchs Petrolub (+4,2%), Leoni (+3,8%), Klöckner & Co (+4,9%) schlossen sehr fest. Auch Solaraktien wie Phoenix Solar, Q-Cells und SMA Solar verteuerten sich zwischen 4,2% und 8,5%.

Solide Geschäftsergebnisse der australischen Tochter Leighton Holdings ließen Hochtief um 3,3% auf 49,59 EUR zulegen. Eine Hochstufung durch Goldman Sachs auf "Kaufen" verhalf Aixtron zu einem Plus von 2,5% auf 18,30 EUR.

DJG/bek/cln

Copyright (c) 2011 Dow Jones & Company, Inc.