Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.07.2011

XETRA-SCHLUSS/Etwas fester - Umschichtung in Konjunkturzykliker

(Wiederholung)

(Wiederholung)

FRANKFURT (Dow Jones)--Etwas fester hat sich der deutsche Aktienmarkt am Montag aus dem Handel verabschiedet. Eine deutliche Erholung der US-Börsen zog auch den DAX nach oben. Zum Handelsstart hatte er noch rund 1% im Minus gelegen. Der DAX stieg zum Handelsschluss um 0,3% oder 18 auf 7.345 Punkte. Umgesetzt wurden in DAX-Titeln auf Xetra rund 109,8 (Vortag: 197,8) Mio Aktien im Wert von rund 2,52 (Vortag: 3,14) Mrd EUR.

Händler sprachen von einem insgesamt zurückhaltenden Geschäft. Kräftige Umschichtungen habe es aus Finanz- in konjunktursensible Werte gegeben. Als Marktbremse erweise sich weiter die ungelöste Frage der Schuldenobergrenze in den USA. Händler verwiesen daneben auf Zurückhaltung der Investoren vor der ersten großen Welle an Quartalsberichten. Am Dienstag veröffentlicht die Deutsche Bank Quartalszahlen, am Mittwoch folgen Allianz, Daimler, Merck KGaA und SAP.

Kräftige Verluste mussten europaweit die Finanzwerte hinnehmen. Commerzbank fielen um 4% auf 2,71 EUR, Allianz um 0,9% auf 92,40 EUR. Händler sprachen von neuen Sorgen um die Kreditwürdigkeit Italiens. Die Bankaktien dort brachen teils bis zu 8% ein, die Kredit-Spreads weiteten sich erneut aus. Relativ resistent zeigten sich Deutsche Bank mit 1,2% Minus auf 38,22 EUR. Händler führten dies auf die Erwartung guter Quartalszahlen am Dienstag zurück.

Autowerte profitierten von einer Studie von J.P.Morgan (JPM). BMW legten um 2,7%, Daimler um 1,1% zu. VW schlossen um 0,05 EUR höher bei 148,85 EUR. Die Analysten von JPM hatte zwar den Sektor auf "Neutral" nach "Overweight" gesenkt, zahlreiche Kursziele jedoch deutlich nach oben genommen. Zudem kamen gute Nachrichten aus dem Sektor mit den vorläufigen Zahlen von Leoni. Der Autozulieferer hat überraschend früh den Ausblick für das laufende Jahr erhöht. Es werde immer sicherer, dass die Nachfrage in der Branche zumindest in den kommenden beiden Quartalen nicht nachlassen werde. Die im MDAX notierten Leoni sprangen um 5,5% auf 42,22 EUR.

Die Umschichtungen in Konjunkturzykliker trieben Bayer um 1,3% auf 57,35 EUR nach oben und BASF um 1,2% auf 67,34 EUR. Linde zogen um 1,4% auf 125,80 EUR an. Lufthansa beendeten den Tag einen Cent im Plus bei 14,63 EUR. Zuvor hatten die Aktien unter den schwachen Quartalsergebnissen des Billigfliegers Ryanair gelitten.

Vossloh drehten nach anfänglichen Verlusten ebenfalls ins Plus. Der Großaktionär Heinz Hermann Thiele will seinen Anteil an dem Bahntechnikkonzern weiter aufstocken. Vossloh stiegen 1% auf 88,09 EUR.

Im TecDAX legten Dialog Semiconductor um 4,2% auf 14,65 EUR zu. Umsatz und Gewinn des Halbleiterherstellers lagen im zweiten Quartal leicht über den Konsensprognosen. Q-Cells fielen um 3,2% auf 1,30 EUR. Die Hamburger Bank M.M. Warburg hat die Aktie auf "Verkaufen" von "Halten" abgestuft.

DJG/mod/cln

Copyright (c) 2011 Dow Jones & Company, Inc.