Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.04.2011

XETRA-SCHLUSS/Freundlich - VW-Rekordergebnis beflügelt

FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch den Schwung der letzten Tage mitgenommen und deutlich im Plus geschlossen. Insgesamt profitiere er vom Verlauf der Berichtssaison, die sich bislang besser als erwartet gestalte, meinte ein Händler. Gute Geschäftszahlen von Volkswagen verliehen dem Gesamtmarkt einen zusätzlichen Schub. Zum Handelsschluss notierte das Aktienbarometer DAX mit einem Plus von 0,7% oder 48 Punkten bei 7.405. Umgesetzt wurden in DAX-Titeln auf Xetra rund 102,0 (Vortag: 82,5) Mio Aktien im Wert von rund 3,30 (Vortag: 2,40) Mrd EUR.

FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch den Schwung der letzten Tage mitgenommen und deutlich im Plus geschlossen. Insgesamt profitiere er vom Verlauf der Berichtssaison, die sich bislang besser als erwartet gestalte, meinte ein Händler. Gute Geschäftszahlen von Volkswagen verliehen dem Gesamtmarkt einen zusätzlichen Schub. Zum Handelsschluss notierte das Aktienbarometer DAX mit einem Plus von 0,7% oder 48 Punkten bei 7.405. Umgesetzt wurden in DAX-Titeln auf Xetra rund 102,0 (Vortag: 82,5) Mio Aktien im Wert von rund 3,30 (Vortag: 2,40) Mrd EUR.

Das wichtigste Ereignis des Tages steht mit der Leitzinsentscheidung der US-Notenbank am Abend allerdings noch aus. Es wird erwartet, dass die Federal Reserve den Leitzins bei 0,00% bis 0,25% bestätigt. Erstmalig wird die Zentralbank ihre Leitzinsentscheidung auf einer anschließenden Pressekonferenz im Stile der EZB erörtern. Anleger erhoffen sich hier vor allem Hinweise auf die weitere Leitzinspolitik der US-Notenbank. Die meisten Beobachter gehen davon aus, dass die Federal Reserve trotz gestiegener Inflationswerte an ihrer ultralockeren Geldpolitik auf absehbare Zeit festhalten wird.

Lokomotive des Aktienmarktes war die Aktie von Volkswagen. Mit einem Anstieg von 4,8% auf 126,50 EUR zog die Aktie des niedersächsischen Goliaths den DAX. Rekordverkäufe von Golf, Audi, Skoda und Co haben Volkswagen im Auftaktquartal die höchsten Gewinne der Unternehmensgeschichte beschert. Analysten lobten die vorgelegten Geschäftszahlen. Operativ habe sich das Geschäft "sehr stark" entwickelt. Es ist damit zu rechnen, dass einige Analysten ihre Kursziele nach oben anpassen werden.

Der Sektor der Automobilwerte profitierte zudem von hervorragenden Geschäftszahlen von Volvo. Die Schweden haben im ersten Quartal dank hoher Umsätze in Brasilien, China und Indien einen kräftigen Anstieg des operativen Ergebnisses verbucht. MAN stiegen um 0,6% auf 93,03 EUR und Daimler mit dem starken LKW-Geschäft um 1,6% auf 52,78 EUR.

Gute Vorgaben aus den USA stützten die Aktie der Lufthansa, die um 2,8% auf 15,50 EUR zulegte. Zudem hob das Unternehmen im Bereich Cargo den Kerosinzuschlag an. BASF reagierten mit einem Anstieg von 1,8% auf 67,83 EUR auf die überzeugenden Ergebnisse der niederländischen Wettbewerbers DSM. Bei Deutscher Telekom ging es mit Gewinnmitnahmen um 1,5% auf 11,06 EUR dagegen nach unten.

Aus dem MDAX legte Krones Zahlen vor, die Aktie beendete den Tag mit einem Plus von 1,2% bei 53,55 EUR. Die Analysten der BHF-Bank sprachen von überzeugenden Erstquartalszahlen, der Auftragseingang habe sowohl die eigenen Schätzungen als auch die des Marktes übertroffen. Auch Umsatz und Vorsteuerergebnis hätten klar über den Vorhersagen der Experten und über dem Konsens gelegen. Dies eröffne weiteres Potenzial für Aufwärtsrevisionen bei der Konsensschätzung für 2011.

Die im TecDAX gelistete Software AG startete aufgrund der anhaltenden Belebung des IT-Geschäftes mit einem kräftigen Gewinnsprung in das Jahr. Wie der Hersteller von Unternehmenssoftware mitteilte, hat sich der Gewinn nach Steuern im ersten Quartal um 43% auf 40,0 Mio EUR erhöht. Befragte Analysten hatten im Schnitt mit 2 Mio EUR weniger gerechnet. Die Aktie des südhessischen Unternehmens gewann 2,9% auf 126,55 EUR. Auch der Geschäftsausweis von Kontron kam gut an. "Umsatz und Auftragseingang sehr ordentlich", sagt ein equinet-Analyst. Zudem habe das Unternehmen den Ausblick minimal angehoben. Die Aktie gewann 2,4% auf 8,35 EUR. Eine Umsatzwarnung der chinesischen LDK lastete dagegen auf den im Tec-DAX gelisteten Solarwerten.

DJG/thl/flf

Copyright (c) 2011 Dow Jones & Company, Inc.