Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.02.2008

XETRA-SCHLUSS/Sehr fest - Neue Zuversicht nach Buffett-Aussagen

FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt hat am Dienstag nach verhaltenem Beginn durchgestartet und sehr fest geschlossen. Der DAX gewann 3,3% oder 224 auf 6.968 Punkte, womit er nur knapp unter seinem Tageshoch schloss. Gehandelt wurden Aktien für 8,9 (Vortag: 5,88) Mrd EUR. Marktteilnehmer sprachen von einem Stimmungswandel. Dank guter Quartalszahlen zahlreicher Unternehmen und einer Stabilisierung der US-Börsen werde die Lage nicht mehr so skeptisch beurteilt.

FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt hat am Dienstag nach verhaltenem Beginn durchgestartet und sehr fest geschlossen. Der DAX gewann 3,3% oder 224 auf 6.968 Punkte, womit er nur knapp unter seinem Tageshoch schloss. Gehandelt wurden Aktien für 8,9 (Vortag: 5,88) Mrd EUR. Marktteilnehmer sprachen von einem Stimmungswandel. Dank guter Quartalszahlen zahlreicher Unternehmen und einer Stabilisierung der US-Börsen werde die Lage nicht mehr so skeptisch beurteilt.

Für eine Stimmungsaufhellung sorgte eine Aussage des US-Investors Warren Buffett. Laut einem Medienbericht hat Buffet den US-Anleiheversicherern Ambac, MBIA und FGIC ein Angebot zur Übernahme des Versicherungsrisikos von Anleihen im Wert von 800 Mrd USD unterbreitet. Hinzu kam dann am Nachmittag noch eine Erhebung der Notenbankfiliale von Philadelphia, wonach die Mehrzahl der befragten Volkswirte kein Abgleiten der US-Wirtschaft in die Rezession erwartet. Auch eine kräftige Erholung des Reederei-Index Baltic Dry, der als Konjunkturindikator gilt, kam gut an. Kaum Impulse gingen dagegen vom deutschen ZEW-Index ausgegangen. .

An der Spitze des Marktes standen die zuletzt stark gefallenen Werte. Befeuert von guten GM-Zahlen legten die zuletzt zurückgebliebenen Automobilaktien wieder deutlich zu. BMW kamen um 4,7% auf 35,81 EUR voran und Daimler um 5,3% auf 52,93 EUR. VW stiegen mit Plus 1,6% auf 152,21 EUR schwächer als der Markt. Die Wolfsburger haben ihren Anteil an Scania aufgestockt. Porsche gewannen gar 8,5% auf 1.186,03 EUR. MAN waren mit 6,3% auf 86,91 EUR ebenfalls stark.

Gesucht waren zudem die gebeutelten Finanzwerte, die von günstigen Zahlen der Credit Suisse gestützt wurden. Commerzbank kletterten um knapp 7%, Hypo Real Estate sogar um 7,8%, was der Aktie die Auszeichung "DAX-Tagessieger" bescherte. Auch die Versicherer verbuchten nach anfänglichen Verlusten am Ende deutliche Gewinne. Am Vortag und auch am Morgen noch hatten sie unter der Nachricht, dass der größte US-Versicherer, die American International Group (AIG), Wertberichtigungen vornehmen muss, deren Höhe das Unternehmen noch nicht nennen kann, gelitten. Allianz und Münchener Rück gewannen je knapp 2%.

TUI profitierten weiter von den Spekulationen um ein Zusammengehen mit Neptune Orient Lines und legten um 4,2% auf 15,98 EUR zu. Nach Dow-Jones-Informationen haben die Unternehmen die Deutsche Bank bzw J.P. Morgan als Berater für eine mögliche Fusion der Reederei-Bereiche gewonnen. Dagegen litten Deutsche Post unter einem allerdings unbestätigten Gerücht, dass eine Wandelanleihe der KfW auf den Titel anstehe. Die Aktie stieg lediglich um 0,8%.

Im MDAX legten Bilfinger Berger um über 10% zu. Die Geschäftszahlen überzeugten und auch Auftragsbestand und Auftragseingang sorgten bei den Anlegern für freudige Gesichter. Gildemeister, Leoni und Rheinmetall waren nach ordentlichen Zahlen ebenfalls gesucht. IKB erholten sich um über 12%. Angeblich soll die Bank mit Steuergeldern saniert werden. Händler warnen aber, das Risiko eines Totalverlusts sei nach wie vor nicht vom Tisch. Am Montag war der Kurs um mehr als 20% gefallen.

Bei K+S, die um über fast 9% zulegten, wurden die anhaltende Hausse im Agrarsektor und die Möglichkeit eines DAX-Aufstiegs zur Begründung genannt, bei Klöckner & Co, die um 8% kletterten, ein zuversichtlicher Kommentar der UBS.

Pfeiffer Vacuum stiegen im TecDAX um über 4%. Die am Morgen vorgelegten Zahlen des Unternehmens lagen im Rahmen der Erwartungen. Die ebenfalls im TecDAX notierten MorphoSys reagierten positiv auf die Zulassung für den Start neuer klinischer Studien. Die Titel stiegen um fast 7%. Den Analysten von Sal. Oppenheim zufolge haben die Ergebnisse von Qiagen für 2007 die Erwartungen übertroffen, was der Aktie zu einem Plus von 2% verhalf. Die gebeutelten Solarwerte, und hier allen voran Q-Cells, legten eine eindrucksvolle Erholung hin. Q-Cells schossen um über 13% nach oben, Solarworld um fast 10% und ersol um über 7%.

DJG/mif/gos

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.