Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.02.2008

XETRA-START/DAX knapp behauptet gestartet - Finanztitel belasten

FRANKFURT (Dow Jones)--Der DAX ist am Dienstag knapp behauptet in den Handel gestartet. Händler verweisen auf Gewinnmitnahmen nach der Rally vom Dienstag. Auf die Stimmung drücken überraschende weitere Wertberichtigungen bei den Handelspositionen der Credit Suisse. Gegen 9.43 Uhr verliert der DAX 0,2% bzw 19 Punkte auf 6.948. Technische Analysten sehen den DAX kurzfristig in einer Trading-Range zwischen dem starken Widerstand bei 7.060 und dem kurzfristigen Aufwärtstrend bei gut 6.800 Punkten.

FRANKFURT (Dow Jones)--Der DAX ist am Dienstag knapp behauptet in den Handel gestartet. Händler verweisen auf Gewinnmitnahmen nach der Rally vom Dienstag. Auf die Stimmung drücken überraschende weitere Wertberichtigungen bei den Handelspositionen der Credit Suisse. Gegen 9.43 Uhr verliert der DAX 0,2% bzw 19 Punkte auf 6.948. Technische Analysten sehen den DAX kurzfristig in einer Trading-Range zwischen dem starken Widerstand bei 7.060 und dem kurzfristigen Aufwärtstrend bei gut 6.800 Punkten.

Einmal mehr stehen Finanztitel und damit vor allem Banken im Fokus. Eine Woche nach Zahlenvorlage berichtigt die Credit Suisse ihre Handelspositionen um 2,85 Mrd USD und sorgt damit nicht gerade für Vertrauen unter den Anlegern, heißt es im Handel.

Die Deutsche Bank gibt 1,1% auf 75,38 EUR nach und Commerzbank 0,1% auf 20,09 EUR. Postbank legt um 1,8% zu. Händlern zufolge würden Anleger im Zuge der Übernahmespekulationen Deutsche Bank und Commerzbank verkaufen und Postbank kaufen. Am Markt macht ein möglicher Kaufpreis von etwa 70 EUR je Postbank-Aktie die Runde. Deutsche Post kommen nach der Ernennung von Frank Appel als neuen Konzernchef um 0,9% voran.

Allianz geben 0,7% auf 114,98 EUR und Münchener Rück um 0,5% auf 114,40 EUR ab. Deutsche Börse geben vor Zahlenbekanntgabe am Abend um 0,1% nach. Metro wurden von Morgan Stanley auf "Underweight" gesenkt und fallen um 2,9%. E.ON ziehen erneut an und gewinnen 1,2% auf 133,62 EUR. Morgan Stanley unterstreicht in einer neuen Studie die defensiven Qualitäten der Versorger. Auch Daimler legen weiter zu.

In der zweiten Reihe gewinnen Bilfinger Berger nach einem beschlossenen Altienrückkauf 1,2% auf 48,30 EUR. Q-Cells steigen nach überraschend starken Zahlen um 3,5% auf 69,60 EUR. Der MDAX fällt um 0,6%, der TecDAX kann sich behaupten.

DJG/eyk/hru/raz

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.