Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.10.2007

XETRA-START/Etwas leichter - Quartalszahlen geben keinen Impuls

FRANKFURT (Dow Jones)--Auch die erste Welle von Quartalszahlen deutscher Unternehmen kann dem deutschen Aktienmarkt am Mittwochmorgen keine Impulse verleihen. Gegen 9.22 Uhr verliert der DAX 0,3% oder 23 Punkte auf 7.820. Positiven Signalen aus dem späten US-Aktienhandel am Dienstag stehen die US-Futures gegenüber, die schon wieder auf Kursverluste zum Auftakt an Wall Street hindeuten. Händler vermuten, dass erst mit den Hausverkäufen in den USA am Nachmittag wieder Bewegung in die Märkte kommt. Erwartet wird ein Rückgang der Zahl verkaufter Häuser im September von 3,6% im Vergleich zum August. Aus technischer Sicht liegt dem DAX bei 7.928 Punkten ein Widerstand im Weg nach oben. Unterstützt ist der Leitindex bei 7.758 Punkten.

FRANKFURT (Dow Jones)--Auch die erste Welle von Quartalszahlen deutscher Unternehmen kann dem deutschen Aktienmarkt am Mittwochmorgen keine Impulse verleihen. Gegen 9.22 Uhr verliert der DAX 0,3% oder 23 Punkte auf 7.820. Positiven Signalen aus dem späten US-Aktienhandel am Dienstag stehen die US-Futures gegenüber, die schon wieder auf Kursverluste zum Auftakt an Wall Street hindeuten. Händler vermuten, dass erst mit den Hausverkäufen in den USA am Nachmittag wieder Bewegung in die Märkte kommt. Erwartet wird ein Rückgang der Zahl verkaufter Häuser im September von 3,6% im Vergleich zum August. Aus technischer Sicht liegt dem DAX bei 7.928 Punkten ein Widerstand im Weg nach oben. Unterstützt ist der Leitindex bei 7.758 Punkten.

Merck verlieren 0,3% auf 88,75 EUR. Nach Ausweis der Quartalszahlen haben die Analysten von Merck Finck & Co die Aktie mit "Kaufen" bestätigt. Der operative Gewinn im dritten Quartal hat ihre Konsensprognose übertroffen. Bei VW - minus 1,3% auf 167,51 EUR - nehmen Anleger weiterhin Gewinne mit, nachdem der Europäische Gerichtshof am Dienstag das VW-Gesetz verworfen hat. MAN steigen um 1,7% auf 124,78 EUR. Volvo hat sich positiv zum Lkw-Geschäft auf den europäischen Märkten geäußert. Commerzbank können nicht vom Verkauf des französischen Vermögensverwalters CCR für 435 Mio EUR an UBS profitieren. Die Aktie gibt um 0,9% auf 29,09 EUR nach. RWE legen um 0,9% auf 93,89 EUR zu. Goldman Sachs und die Societe Generale haben die Aktie hoch gestuft.

Praktiker handeln nach der Veröffentlichung von Quartalszahlen 0,3% höher bei 26,21 EUR. Arques setzen die Hausse der vergangenen beiden Tage fort und verteuern sich um 3,4% auf 28,75 EUR. Im TecDAX liegen AT&S nach Quartalszahlen mit 1,5% im Plus bei 18,70 EUR. IDS Scheer verlieren 2,5% auf 16,87 EUR. Die Ergebniszahlen des Software-Entwicklers für das dritte Quartal bzw die ersten neun Monate des Jahres lagen unter den Prognosen.

DJG/bek/reh

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.