Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.03.2011

XETRA-START/Fester - DAX über 7.000 Punkten

FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt startet fester in den Mittwoch. Der DAX steigt gegen 9.25 Uhr um 1,0% oder 71 auf 7.006 Punkte. Damit steht er erstmals seit dem Tag des Erdbebens in Japan vom 11. März wieder über der 7.000er Marke. "Die internationalen Vorgaben sind sehr gut", so ein Händler mit Blick auf die grünen Vorzeichen aus den USA und von den meisten asiatischen Börsenplätzen. Das dürfte sich auch an den hiesigen Börsen widerspiegeln, meint er.

FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt startet fester in den Mittwoch. Der DAX steigt gegen 9.25 Uhr um 1,0% oder 71 auf 7.006 Punkte. Damit steht er erstmals seit dem Tag des Erdbebens in Japan vom 11. März wieder über der 7.000er Marke. "Die internationalen Vorgaben sind sehr gut", so ein Händler mit Blick auf die grünen Vorzeichen aus den USA und von den meisten asiatischen Börsenplätzen. Das dürfte sich auch an den hiesigen Börsen widerspiegeln, meint er.

Aus technischer Sicht laufe der DAX nun in das verbliebene Gap unterhalb von 7.022 Punkten hinein, eine charttechnische Lücke. Die Gap-Oberkante gilt als Widerstand, mit dem Tageshoch von 7.019 Punkten hat der DAX sie fast angelaufen, aber noch nicht überwunden. Als unterstützt gilt der DAX im Bereich zwischen 6.850 und 6.800 Punkten.

Im Verlauf könnten Marktteilnehmer bereits auf den ADP-Arbeitsmarktbericht aus den USA warten, er wird am frühen Nachmittag veröffentlicht. Volkswirte rechnen damit, dass die private Wirtschaft in den USA im März 205.000 neue Stellen geschaffen hat. Der ADP-Bericht gilt als wichtiger Vorlaufindikator für den großen US-Arbeitsmarktbericht am Freitag. Daneben stehen aus der EU-Daten zu Geschäftsklima und Verbraucherstimmung an.

Bei den Unternehmen stehen Porsche mit dem Beginn der Kapitalerhöhung im Blick. Der Kurs liegt bei 50,47 EUR nach 57,47 EUR am Dienstag. Da jedes Bezugsrecht aber einen rechnerischen Wert von gut 8 EUR hat, liegt die Aktie bereinigt sogar im Plus, und zwar um etwa 2%. Denn Anleger können für jede alte 0,75 neue Aktien beziehen, jede neue Vorzugsaktie kostet 38 EUR.

Auf der Gewinnerseite stechen MAN mit einem Plus von 2,1% auf 86,50 EUR heraus, J.P. Morgan hat das Kursziel auf 117 EUR von 110 EUR erhöht. BMW gewinnen 1,6% auf 58,29 EUR und Daimler 1,6% auf 49,11 EUR. Die Branchen-Vorlagen aus Asien sind gut, in der japanischen Autoindustrie soll sich die Lage langsam normalisieren.

In der zweiten Reihe steigen ElringKlinger um weitere 4,9% auf 22,90 EUR. Nach neuen Geschäftszahlen verlieren Stada 0,3% auf 26,75 EUR, Praktiker gewinnen dagegen 1,1% auf 8,58 EUR. Im TecDAX verlieren Roth & Rau 3,6% auf 16,35 EUR, nachdem das Unternehmen die Bilanz-Pk verschoben hat. Kontron legen dagegen um 2% zu. Ein Analyst meint, das typischerweise vergleichsweise schwache erste Quartal sei vermutlich gut verlaufen. Der MDAX steigt um 1,0% und der TecDAX um 0,7%.

-Von Herbert Rude, Dow Jones Newswires, +49(0)69-29725217, herbert.rude@dowjones.com DJG/hru/mod/cln

Copyright (c) 2011 Dow Jones & Company, Inc.