Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.10.2009

XETRA-START/Freundlich - Merck mit Zahlen deutlich im Minus

FRANKFURT (Dow Jones)--Freundlich ist der deutsche Aktienmarkt am Montag in die neue Handelswoche gestartet. Der DAX steigt gegen 9.37 Uhr MEZ um 0,7% oder 39 auf 5.779 Punkte. Positive Vorgaben besonders der asiatischen Börsen sorgen für eine Erholung von den Verlusten am Freitag. In Asien hatte Südkorea mit einem kräftigen Anstieg des Bruttoinlandsprodukts um 2,9% für Furore gesorgt. Weitere Impulse machen Händler jedoch noch nicht aus: Nach Verarbeitung der Quartalszahlen von Merck KGaA und MTU, die für den Gesamtmarkt keine Bedeutung haben, dürfte das Geschäft in der Folge vor sich hin plätschern, heißt es.

FRANKFURT (Dow Jones)--Freundlich ist der deutsche Aktienmarkt am Montag in die neue Handelswoche gestartet. Der DAX steigt gegen 9.37 Uhr MEZ um 0,7% oder 39 auf 5.779 Punkte. Positive Vorgaben besonders der asiatischen Börsen sorgen für eine Erholung von den Verlusten am Freitag. In Asien hatte Südkorea mit einem kräftigen Anstieg des Bruttoinlandsprodukts um 2,9% für Furore gesorgt. Weitere Impulse machen Händler jedoch noch nicht aus: Nach Verarbeitung der Quartalszahlen von Merck KGaA und MTU, die für den Gesamtmarkt keine Bedeutung haben, dürfte das Geschäft in der Folge vor sich hin plätschern, heißt es.

Die Berichtssaison komme aber auch in Europa nun langsam in Fahrt, was in den kommenden Tagen zunehmend eine wichtigere Rolle spielen dürfte. Bei den Konjunkturdaten steht nur der Chicago Fed National Index im September auf der Agenda. Technisch unterstützt ist der DAX bei 5.720 Punkten.

Merck KGaA verlieren 3,2% auf 67,30 EUR, obwohl die Quartalszahlen nach Angaben aus dem Handel überwiegend im Rahmen der Erwartungen ausgefallen sind. Positiv wertet ein Händler die Entwicklung bei "Erbitux", die Erlöse hätten hier stärker als erwartet gesteigert werden können. Die Anhebung der Ziele für den Bereich Flüssigkristalle sei positiv, allerdings so auch erwartet worden. Auch das neue Ziel für eine Umsatzrendite von 17% nach zuvor 15% bis 20% stelle einige Beobachter nicht zufrieden.

Deutsche Bank legen um 0,7% zu auf 53,25 EUR zu und zeigen sich resistent gegen eine befürchtete Kapitalerhöhung. "Das Sentiment für Platzierungen ist derzeit äußerst günstig", sagt ein Händler. Das werde an der zuletzt hohen Zahl an Platzierungen deutlich. So hatte am Morgen ING eine Kapitalerhöhung von 7,5 Mrd EUR angekündigt. Die sich konkretisierenden Hinweise einer Übernahme von Sal. Oppenheim durch die Deutsche Bank spielen nach Einschätzung aus dem Handel keine Rolle für die Aktie.

Im MDAX haben Quartalszahlen und gesenkter Ausblick von MTU zunächst für Enttäuschung gesorgt. Vor allem der Umsatz lag deutlich unter den Erwartungen, der Umsatzausblick 2009 wurde gesenkt auf 2,6 nach 2,8 Mrd EUR. Die Aktien legen dennoch 1,3% zu auf 32,52 EUR. "Der Markt sieht das nicht als operatives Problem", sagt ein Händler mit Verweis auf Belastungen aus der Stärke des Euro.

Bei Kontron begrüßen Händler den im dritten Quartal auf ein Allzeithoch gestiegenen Auftragsbestand. Die Aktie erhöht sich um 2,5% auf 8,55 EUR.

DJG/mod/ros Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.