Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.08.2009

XETRA-START/Freundlich - Porsche starten Erleichterungs-Rally

FRANKFURT (Dow Jones)--Freundlich ist der DAX in die letzte Sitzung der Woche gegangen. Gegen 9.52 Uhr steigt der Leitindex um 0,6% bzw 30 Punkte auf 5.431. Kursgewinne im späten Donnerstaghandel an der Wall Street und in Asien sorgen für etwas Rückenwind. Im Laufe des Nachmittags dürften Produktionsdaten und Zahlen zur Verbraucherstimmung aus den USA über den Wochenausklang am Aktienmarkt entscheiden.

FRANKFURT (Dow Jones)--Freundlich ist der DAX in die letzte Sitzung der Woche gegangen. Gegen 9.52 Uhr steigt der Leitindex um 0,6% bzw 30 Punkte auf 5.431. Kursgewinne im späten Donnerstaghandel an der Wall Street und in Asien sorgen für etwas Rückenwind. Im Laufe des Nachmittags dürften Produktionsdaten und Zahlen zur Verbraucherstimmung aus den USA über den Wochenausklang am Aktienmarkt entscheiden.

Technisch unterstützt ist der Leitindex auf Tagessicht bei 5.325 Punkten. Bei 5.477 Punkten liegt ein Widerstand.

Die Vorzugsaktien von Porsche haussieren um 10,7% auf 49,37 EUR. Nach dem gescheiterten Übernahmeversuch schlüpft der hoch verschuldete Sportwagenbauer Porsche nun unter das Dach von VW. Die Porsche-Aktien profitieren nach Einschätzung von Analysten davon, dass der Sportwagenhersteller nach den nun veröffentlichten Details deutlich höher als bisher angenommen bewertet werde.

Um die Übernahme der Stuttgarter zu finanzieren und die eigene Bonität nicht zu gefährden, plant VW in den ersten sechs Monaten des kommenden Jahres, das Kapital durch Ausgabe neuer Vorzugsaktien aufzustocken. "Synergien von rund 700 Mio EUR und Erleichterung über die Lösung nach monatelangen Streitigkeiten sind sicherlich gute Nachrichten", kommentiert Robert Heberger vom Bankhaus Merck Finck & Co.

Die Vorzugsaktien von VW fallen angesichts der anstehenden Kapitalerhöhung um 7,7% auf 55,52 EUR. Auch die im DAX gelisteten Stammaktien von VW geben um 3,5% auf 218 EUR nach.

ThyssenKrupp steigen um 3,9% auf 23,56 EUR. Der Industriekonzern hat zwar mit Veröffentlichung von Quartalszahlen die Prognose für das gesamte Geschäftsjahr nach unten angepasst; dies deckt sich jedoch nach Aussage von Analysten mit den Erwartungen und sei daher eingepreist. Die Commerzbank hat ThyssenKrupp mit "Kaufen" bestätigt und begründet dies mit positiven Effekten der Restrukturierung.

Mit Siemens (+1%) und MAN (+1,5%) tendieren zwei weitere klassische Hersteller von Industriegütern im Fahrwasser von ThyssenKrupp fester.

Hoch geht es mit der Hochtief-Aktie, sie steigt um 5,5% auf 46,75 EUR. Die Quartalszahlen des Baukonzerns haben die Erwartungen übertroffen. Auf Gefallen der Investoren stößt zudem, dass Hochtief einen Börsengang des kapitalintensiven Bereichs Concession erwägt. Hierzu zählen das Flughafengeschäft sowie Infrastrukturprojekte mit der öffentlichen Hand. Fraport legen um 1,9% auf 35,60 EUR zu.

Die Papiere von SMA Solar legen nach Quartalszahlen des Solarunternehmens um 2,7% auf 58,50 EUR zu.

DJG/bek/reh Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.