Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.11.2007

XETRA-VERLAUF/Arabischer Fonds und ifo-Index stützen etwas

FRANKFURT (Dow Jones)--Ein arabischer Investmentfonds und der ifo-Index verleihen den deutschen Aktien am Dienstagvormittag etwas Rückenwind. Die arabische Investorengruppe Abu Dhabi Investment Authority ist der in Bedrängnis geratenen Citigroup mit einer Kapitalspritze von 7,5 Mrd USD beigesprungen. Und der ifo-Index hat im November mit 104,2 die Konsenserwartung von Volkswirten von 103,4 leicht übertroffen. Um 11.58 Uhr verliert der DAX 0,4% oder 32 Punkte auf 7.535. Damit hat der DAX die Verluste aus der Eröffnung etwas eingegrenzt. Technisch unterstützt ist der Index bei 7.500 Punkten, ein Widerstand liegt bei 7.615 Zählern. Nun dürfte sich das Interesse auf den US-Konsumenten richten. Am Nachmittag wird der Index des Verbrauchervertrauens in den USA veröffentlicht. Erwartet wird ein Rückgang im November auf 91,0 nach 95,6 im Oktober.

FRANKFURT (Dow Jones)--Ein arabischer Investmentfonds und der ifo-Index verleihen den deutschen Aktien am Dienstagvormittag etwas Rückenwind. Die arabische Investorengruppe Abu Dhabi Investment Authority ist der in Bedrängnis geratenen Citigroup mit einer Kapitalspritze von 7,5 Mrd USD beigesprungen. Und der ifo-Index hat im November mit 104,2 die Konsenserwartung von Volkswirten von 103,4 leicht übertroffen. Um 11.58 Uhr verliert der DAX 0,4% oder 32 Punkte auf 7.535. Damit hat der DAX die Verluste aus der Eröffnung etwas eingegrenzt. Technisch unterstützt ist der Index bei 7.500 Punkten, ein Widerstand liegt bei 7.615 Zählern. Nun dürfte sich das Interesse auf den US-Konsumenten richten. Am Nachmittag wird der Index des Verbrauchervertrauens in den USA veröffentlicht. Erwartet wird ein Rückgang im November auf 91,0 nach 95,6 im Oktober.

Vom Einstieg der Abu Dhabi Investment Authority bei der Citigroup profitieren die Banken: Deutsche Bank gewinnen 2,8% auf 85,50 EUR, Commerzbank 3,5% auf 24,48 EUR und Postbank 0,3% auf 57,54 EUR. Hypo Real Estate sind nach anfänglichen Abgaben von bis zu 2% ins Plus gedreht. Die Aktie legt 0,7% auf 34,05 EUR zu. Lufthansa erholen sich angesichts des stagnierenden Ölpreises leicht. TUI legen 1,1% auf 18,38 EUR zu. Sie werden laut Händlern erneut von Spekualtionen um eine Aufspaltung des Konzerns in ein Schiffahrts- und ein Touristikunternehmen gestützt.

Der Druckmaschinenhersteller MAN Roland bereitet nach Informationen der "FTD" den Börsengang für das kommende Jahr vor. Händler sehen dies skeptisch: MAN Roland sei wie Heidelberger Druck abhängig von der US-Konjunktur, und die Aktien von Heidelberger Druck hätten sich jüngst halbiert. MAN büßen 2,2% auf 104,97 EUR ein. Zudem hat Goldman Sachs das Kursziel von MAN um 10 auf 148 EUR gesenkt. Mit Metro (+0,8%) und Praktiker (+1,1%) legen die Aktien zweier Handelskonzerne zu.

ThyssenKrupp geben um 1% auf 37,39 EUR nach. Goldman Sachs hat die Aktie auf "Neutral" von "Buy" abgestuft. Die US-Investmentbank hat ferner die beiden MDAX-Titel Deutz und Heidelberger Druck auf "Neutral" von "Kaufen" gesenkt. Deutz fallen um 1,4% auf 6,92 EUR und Heidelberger Druck um 2,8% auf 20,16 EUR. Salzgitter geben um 5% auf 99 EUR nach. Goldman Sachs hat das Kursziel für den Stahlhersteller auf 130 von 158 EUR gesenkt. Im TecDAX steigen die sehr volatilen Conergy um 7,1% auf 19,50 EUR.

DJG/bek/ros

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.