Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.02.2008

XETRA-VERLAUF/DAX im Verlauf etwas leichter

FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt baut die morgendlichen Verluste aus und notiert am Dienstag im Verlauf etwas leichter. Bis 11.17 Uhr verliert der deutsche Leitindex 0,6% oder 44 auf 6.924 Punkte. Händler sprechen mittlerweile sogar von der Rückkehr der Kreditkrise und verweisen auf die überraschenden Abschreibungen der Credit Suisse sowie die Spekulationen um Abschreibungen bei Credit Agricole und Lehman. Zudem heißt es, dass Credit Ratings im Volumen von 580 Mrd USD von der Krise der als Monolinier bekannten Anleihenversicherer betroffen seien. Dies laste insbesondere auf den Finanztiteln.

FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt baut die morgendlichen Verluste aus und notiert am Dienstag im Verlauf etwas leichter. Bis 11.17 Uhr verliert der deutsche Leitindex 0,6% oder 44 auf 6.924 Punkte. Händler sprechen mittlerweile sogar von der Rückkehr der Kreditkrise und verweisen auf die überraschenden Abschreibungen der Credit Suisse sowie die Spekulationen um Abschreibungen bei Credit Agricole und Lehman. Zudem heißt es, dass Credit Ratings im Volumen von 580 Mrd USD von der Krise der als Monolinier bekannten Anleihenversicherer betroffen seien. Dies laste insbesondere auf den Finanztiteln.

Zum Gesamtmarkt heißt es aber auch, nach der starken Rally vom Montag sei der Markt anfällig für Rückschläge, da die Gewinne bei sehr dünnen Umsätzen angefallen sind. Auf Unterstützung treffe der DAX beim kurzfristigen Aufwärtstrend bei gut 6.800 Punkten. Nach oben biete die 7.060er Marke starken Widerstand.

Größter Gewinner im DAX sind nach wie vor Postbank, die von Übernahmespekulationen gestützt werden. Am Markt heißt es, ein Interessent werde wohl mindestens 70 EUR je Aktie zahlen müssen. Dagegen fallen Deutsche Bank um 1,9% und Commerzbank um 1,6%. Anleger würden beide Titel verkaufen und Postbank kaufen, kommentieren Händler die Kurse. Hypo Real Estate verlieren 1,5% auf 17,88 EUR.

Daneben halten sich E.ON mit plus 0,5% noch recht gut. Der Versorger profitiert unter anderem von einer positiven Morgan-Stanley-Einschätzung. Auch BMW und Daimler halten sich mit nahezu unveränderten Kursen vergleichsweise gut im Markt. Bereits in Asien hatten Autohersteller am Morgen zu den stärksten Gewinnern gezält.

Größter DAX-Verlierer sind nach wie vor Metro, die um 4,1% auf 55,09 EUR fallen. Morgan Stanley hat die Aktie auf "Underweight" gesenkt, da der Markt den abnehmenden Wert von Media Markt nicht berücksichtige. Daneben verlieren Henkel 1,9% auf 30,45 EUR. Die Aktie sei charttechnisch angeschlagen, kommentiert ein Händler.

In der zweiten Reihe stechen IKB mit einem Plus von 6,6%, Deutz mit 4,3% Plus und Tognum mit einem Anstieg um 1,8% heraus. Allerdings hatten IKB am Montag fast ein Viertel ihres Werts eingebüßt. Händler meinen, von einem Ende der Krise könne noch keine Rede sein. Deutz profitieren von ihrem Zahlenwerk, besonders auch von der Ankündigung der ersten Dividende seit 20 Jahren. Tognum sind von der UBS auf Kauf von Neutral hochgestuft worden, das hilft dem Kurs. Auf der anderen Seite geben MTU um 3,3% nach auf 34,48 EUZR. Händler meinen, Anleger wechselten aus dem Hersteller von Flugzeugmotoren in den Schiffsmotorenhersteller Tognum und den Motorenhersteller Deutz.

Im Technologiewerte-Index stemmen sich Q-Cells nach Zahlen und erneut Singulus gegen den Trend. Q-Cells gewinnen 1,2% auf 67,50 EUR, Singulus 3,7% auf 10,53 EUR. Singulus profitiert von der Entscheidung Toshibas, sich von dem HD-DVD-Format zu trennen. Singulus stellt Spezialmaschinen für das Konkurrenzformat Blue-ray her. Der MDAX verliert 0,8% und der TecDAX 0,6%.

DJG/eyh/hru/raz

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.