Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.05.2007

XETRA-VORBERICHT/DAX trotz guter Quartalszahlen leichter

FRANKFURT (Dow Jones)--Nachgebende Kurse erwarten Händler für den Handelsbeginn am deutschen Aktienmarkt am Dienstag. Der DAX wird vorbörslich mit 7.436 Punkten errechnet, das sind 0,3% oder 24 Punkte weniger als zum Handelsschluss am Montag. Auf die Stimmung drückten die Vorlagen aus den USA und aus Japan, heißt es. Auf Konjunkturseite warteten die Anleger vor allem auf neue US-Preisdaten am Nachmittag. Aus technischer Sicht könnte der DAX zunächst eine Handelsspanne zwischen 7.300 und 7.520 bis 7.539 Punkten etablieren, heißt es. Ein Anstieg über das Jahreshoch bei 7.539 Punkten würde ein neues Kaufsignal erzeugen.

FRANKFURT (Dow Jones)--Nachgebende Kurse erwarten Händler für den Handelsbeginn am deutschen Aktienmarkt am Dienstag. Der DAX wird vorbörslich mit 7.436 Punkten errechnet, das sind 0,3% oder 24 Punkte weniger als zum Handelsschluss am Montag. Auf die Stimmung drückten die Vorlagen aus den USA und aus Japan, heißt es. Auf Konjunkturseite warteten die Anleger vor allem auf neue US-Preisdaten am Nachmittag. Aus technischer Sicht könnte der DAX zunächst eine Handelsspanne zwischen 7.300 und 7.520 bis 7.539 Punkten etablieren, heißt es. Ein Anstieg über das Jahreshoch bei 7.539 Punkten würde ein neues Kaufsignal erzeugen.

Im Blick des Markts stehen nach ihren Quartalsberichten RWE und die Deutsche Post sowie weiter DaimlerChrysler. Nach dem Rückschlag am Montagnachmittag sehe die Aktie von DaimlerChrylser angeschlagen aus, heißt es im Handel. Zwar gebe es neue Kaufempfehlungen - so hat sich Goldman Sachs laut Händlern sehr zuversichtlich geäußert - Anleger sollten aber vorsichtig sein, da Goldman Sachs Daimler bei der Chrysler-Übernahme beraten habe. Schließlich habe das Management mit dem "Chrysler-Abenteuer riesige Milliarden-Beträge in den Sand gesetzt", so ein Händler. Die Euphorie mit dem Verkauf von Chrysler an Cerberus sei schnell verflogen. Somit seien Wechsel in die anderen Autohersteller BMW und VW möglich. Erste Taxen liegen bei 61,71 EUR zu 62,02 EUR nach 61,70 EUR zum Handelsschluss am Montag.

RWE liegen bei 82 zu 82,50 EUR nach 82 EUR und Deutsche Post bei 23,80 EUR zu 24,05 EUR nach 23,42 EUR. Beide Unternehmen haben die Erwartungen an die Quartalszahlen laut Händlern deutlich geschlagen. Der Umsatz von RWE liege im Rahmen der Erwartungen, der Ergebnis-Ausweis deutlich darüber. Bei der Post hätten besonders die Bereiche Express und Logistik die Prognosen deutlich übertroffen. geschlagen, heißt es im Handel. Zwar habe die Post den Ausblick auf das Gesamtjahr zunächst nur bestätigt, die Zahlen dürften den Kurs aber potenziell stützen. Bei 24,20 EUR liege ein erster technischer Widerstand. Im MDAX werden nach Quartalszahlen Symrise, Hochtief und Salzgitter höher gestellt und Stada etwas niedriger. Im TecDAX profitieren Q-Cells von guten Quartalszahlen, ersol stehen nach ihrem Zwischenbericht unter Druck.

Vorbörslich nach oben geht es für Kontron. Das Unternehmen will 1 Mio Stückaktien im Wert von rund 13 Mio EUR einziehen und kündigte zudem an, mindestens 20 Mio EUR für Aktienrückkäufe, das Ablösen von Aktienoptionen und Dividendenausschüttungen verwenden zu wollen. Die Aktie wird 13,40 EUR zu 13,62 EUR gestellt nach einem Schluss von 13,29 EUR.

-Von Herbert Rude, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29725 217, herbert.rude@dowjones.com

DJG/hru/gos

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.