Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.04.2007

XETRA-VORBERICHT/DAX vor US-BIP-Daten kaum verändert erwartet

FRANKFURT (Dow Jones)--Mit wenig veränderten Kursen am deutschen Aktienmarkt rechnen Händler am Freitag. Gegen 7.55 Uhr wird der DAX mit 7.390 Punkten indiziert und damit 3 Punkte über dem Vortagesschluss. Der DAX könnte zunächst in der Spanne zwischen der Unterstützung bei 7.350 Punkten und dem neuen Hoch von 7.412 Punkten handeln. Sollte der DAX das Hoch überwinden, stehe einem Anstieg auf 7.500 Punkte nicht mehr viel im Weg, heißt es am Markt. Gestützt werde die Stimmung weiterhin von Übernahmespekulationen, die jederzeit beinahe jedes Unternehmen erfassen können, sowie von der günstig verlaufenden Quartalsberichtssaison. Auch die Zahlen von Microsoft hätten die Erwartungen übertroffen.

Neue Impulse könnten vom US-Wirtschaftswachstum im ersten Quartal ausgehen, das am Nachmittag veröffentlicht wird. Die von Dow Jones Newswires befragten Bankvolkswirte erwarten, dass das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der größten Volkswirtschaft der Welt zwischen Januar und März nur noch um annualisiert 1,8% gestiegen ist und damit das schwächste Wachstumstempo seit dem Wirbelsturm Katrina im Herbst 2005 aufweist.

Auf Unternehmensseite stehen weiter die Quartalsberichte im Fokus der Anleger. Von einer Enttäuschung sprechen Händler dabei mit Blick auf Infineon. Der Konzern habe die Erwartungen in weiten Teilen verfehlt, heißt es. Nun warte der Markt auf Details zum Ausblick. Der Kurs könnte Schwierigkeiten mit dem Widerstand bei 12 EUR haben und eher etwas nachgeben, so die Erwartung. Gestützt werden könnte der Kurs allerdings von der Spekulation, dass Brandes Investment Partner den Anteil aufstockt. Im TecDax sind die Zahlen von Kontron "in line" mit der Markterwartung ausgefallen.

Für schwer einschätzbar halten Marktteilnehmer die Mitteilung der WestLB, sie habe sich von der "Spread-Position" in Stämmen und Vorzügen von VW getrennt. Vermutlich werde das aber keinen Kurseinfluss haben, heißt es. Ein Umtausch der Vorzüge in Stämme gelte als nahezu ausgeschlossen. Aus der Emission von Versatel erwarten Börsianer ebenfalls keine Belastung mehr für Titel aus dem Telekomsektor. Sicherlich seien in den vergangenen Tagen einige Positionen in Telekomwerten aus den Depots geflossen, um Platz zu schaffen. Das sollte aber mehr oder weniger abgeschlossen sein. Mit 29 EUR kommen Versatel am unteren Rand der Erwartung.

DJG/ahg/reh

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.