Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.07.2008

XETRA-VORBERICHT/Feste Kurse dank solider US-Börsen erwartet

FRANKFURT (Dow Jones)--Eine kräftige Erholung dürfte der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch erleben. Grund ist die starke Entwicklung der US-Börsen im späten Handel. Der Markt könne nun ein, zwei Tage fester gehen, heißt es. Gleichwohl sei Vorsicht geboten. Die angelaufene US-Berichtssaison dürfte eine gewisse Zurückhaltung mit sich bringen, auch wenn die Zahlen von Alcoa recht ordentlich ausgefallen seien. Ein Risiko für die Märkte stelle zudem der Raketentest des Iran dar.

FRANKFURT (Dow Jones)--Eine kräftige Erholung dürfte der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch erleben. Grund ist die starke Entwicklung der US-Börsen im späten Handel. Der Markt könne nun ein, zwei Tage fester gehen, heißt es. Gleichwohl sei Vorsicht geboten. Die angelaufene US-Berichtssaison dürfte eine gewisse Zurückhaltung mit sich bringen, auch wenn die Zahlen von Alcoa recht ordentlich ausgefallen seien. Ein Risiko für die Märkte stelle zudem der Raketentest des Iran dar.

Charttechnisch gesehen habe der DSAX nun Platz bis in den Bereich von 6.420 bis 6.450 Punkten, so Marktteilnehmer. Sollte diese Zone überschritten werden, bestehe Raum bis 6.600 Punkte. Vorbörslich wird der DAX mit 6.372 Punkten gesehen, 1% über dem Vortagesschluss.

Für Finanztitel, Fluggesellschaften und Pharmawerte gibt es gute Sektorvorgaben aus den USA. Dort profitierten die Werte von Umschichtungsbewegungen aus Energietiteln. Wichtigste Daten am Nachmittag sind die Rohöllagerbestände, nachdem der Ölpreis am Vortag deutlich nachgegeben hat.

Fragen wirft ein Bericht im "Platow Brief" auf, dem zufolge Haniel den Anteil an Metro um 10% aufstocken will. "Haniel hält zusammen mit der Familie Schmidt-Rutenbeck bereits mehr als 50%, und mit dem Beisheim-Anteil sind es sogar noch weit mehr", sagt ein Händler. Insofern stelle sich die Frage nach dem Sinn einer solchen Transaktion. Zumal Haniel schon bei der vergangenen Anteilsaufstockung Probleme bei der Finanzierung gehabt habe. Metro werden 2,4% höher bei 41,03 zu 41,22 EUR gestellt.

Die Gewinnwarnung von Nordex dürfte die Aktie belasten und auch andere Windernergiespezialisten wie Plambeck und Repower in Mitleidenschaft ziehen. Nordex werden knapp 5% tiefer bei 25,60 zu 26,10 EUR gestellt.

Die Zahlen von Wirecard bezeichnet ein Händler als gemischt, mit einer leicht positiven Tendenz. Das sollte die Aktie zunächst einmal stützen. Der Händler äußert sich allerdings skeptisch über das langfristige Erholungspotenzial. Die Spekulationen über bilanzielle Ungereimtheiten seien noch immer nicht vollständig ausgeräumt. Die Aktie notiert vorbörslich 6,4% höher bei 7,18 zu 7,36 EUR gestellt.

DJG/mif/reh

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.