Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.08.2007

XETRA-VORBERICHT/Leichter - Zahlenflut ohne große Ausreißer

FRANKFURT (Dow Jones)--Mit einer Flut von Unternehmenszahlen müssen sich Anleger, Analysten und Händler am Dienstagmorgen auseinandersetzen. Dabei handelt es sich vorwiegend um die Quartalsberichte von Nebenwerten aus MDAX und TecDAX. Für den Gesamtmarkt deuten die Vorgaben aus dem späten US-Aktiengeschäft zunächst in Richtung Süden. Erste Taxen indizieren den DAX mit 7.409 Punkten, das sind 65 Punkte unter dem Xetra-Schluss vom Montag. Für Aufmerksamkeit dürften im Handelsverlauf Konjunkturzahlen sorgen. In der Eurozone stehen Wachstumsdaten und Verbraucherpreise an, in den USA dürften vor allem die Erzeugerpreise im Juli das Interesse auf sich ziehen. Technisch ist der DAX laut einem Analysten bei 7.372 unterstützt, bei 7.633 liege ein Widerstand.

FRANKFURT (Dow Jones)--Mit einer Flut von Unternehmenszahlen müssen sich Anleger, Analysten und Händler am Dienstagmorgen auseinandersetzen. Dabei handelt es sich vorwiegend um die Quartalsberichte von Nebenwerten aus MDAX und TecDAX. Für den Gesamtmarkt deuten die Vorgaben aus dem späten US-Aktiengeschäft zunächst in Richtung Süden. Erste Taxen indizieren den DAX mit 7.409 Punkten, das sind 65 Punkte unter dem Xetra-Schluss vom Montag. Für Aufmerksamkeit dürften im Handelsverlauf Konjunkturzahlen sorgen. In der Eurozone stehen Wachstumsdaten und Verbraucherpreise an, in den USA dürften vor allem die Erzeugerpreise im Juli das Interesse auf sich ziehen. Technisch ist der DAX laut einem Analysten bei 7.372 unterstützt, bei 7.633 liege ein Widerstand.

Negative Vorgaben aus den USA und aus Japan machen Händler für den Bankensektor aus. Die Krise am US-Hypotheken- und Kreditmarkt könnte die Drittquartalszahlen auch der deutschen Finanzhäuser belasten, heißt es im Handel. Das Sentiment für die Post-Aktie scheint eingetrübt, nachdem der Logistiker bei einem lukrativen Auftrag gegenüber der Konkurrenz den Kürzeren gezogen hat. Bei einem Auftrag des Berliner Senats machte offenbar die Pin Group das Rennen.

Quartalszahlen haben bereits vorbörslich Hochtief, Norddeutsche Affinerie, AWD, Stada, Euroshop und Kali+Salz veröffentlicht. Die Genannten sind sämtlich im MDAX gelistet. Im TecDAX haben die Solarmodul-Produzenten ersol und Q-Cells sowie Carl Zeiss Meditec Geschäftszahlen ausgewiesen. "Positive Überraschungen sind weitgehend ausgeblieben", stellt ein Händler mit Blick auf die Zahlenflut fest. In den meisten Fällen seien die Erwartungen getroffen worden. Q-Cells werden vorbörslich 3% fester gestellt. Der Nachsteuergewinn des Unternehmens von 77,3 Mio EUR liegt mehr als 20% über dem Marktkonsens. Ansonsten fallen die vorbörslichen Kursbewegungen gering aus.

DJG/bek/gos

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.