Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.07.2011

XETRA-VORBERICHT/Schuldenkrise bremst - Merck-Aktie unter Druck

FRANKFURT (Dow Jones)--Die sich immer mehr zuspitzende Schuldenkrise in den USA und eine Vielzahl von Quartalsberichten dürften am Mittwoch den deutschen Aktienhandel dominieren. Der DAX dürfte zum Auftakt nachgeben angesichts der Gefahr, dass die USA ihr Kreditrating "AAA" verlieren könnten. Gegen 8.27 Uhr wird der Leitindex mit 7.326 Punkten indiziert, das sind 23 Punkte unter dem Schluss vom Dienstag.

FRANKFURT (Dow Jones)--Die sich immer mehr zuspitzende Schuldenkrise in den USA und eine Vielzahl von Quartalsberichten dürften am Mittwoch den deutschen Aktienhandel dominieren. Der DAX dürfte zum Auftakt nachgeben angesichts der Gefahr, dass die USA ihr Kreditrating "AAA" verlieren könnten. Gegen 8.27 Uhr wird der Leitindex mit 7.326 Punkten indiziert, das sind 23 Punkte unter dem Schluss vom Dienstag.

Auf Tagessicht ist der DAX aus technischer Sicht bei 7.276 Punkten unterstützt, bei 7.423 Punkten liegt ein Widerstand. Im erbitterten Streit zwischen Republikanern und Demokraten über die US-Schuldenpolitik ist weiter keine Lösung in Sicht. Der Dollar gerät daraufhin auf breiter Front weiter unter Druck.

Bereits vor Börsenbeginn haben etliche Unternehmen Quartalsberichte veröffentlicht. Daimler hat im zweiten Quartal beim Gewinn die Konsensschätzung von Analysten übertroffen, beim Umsatz aber unterboten. Daimler geben im Frankfurter Spezialistenhandel etwas nach. Aktien der Merck KGaA geraten dagegen deutlich unter Druck, nachdem die Darmstädter wegen Wertberichtigungen die Ziele für das Gesamtjahr senken mussten. Die Aktie verliert im Frankfurter Spezialistenhandel 5,3%. SAP hat am Vorabend die Unternehmensziele für 2011 leicht nach oben genommen. SAP steigen um 1,4%.

Papiere von Celesio geben deutlich nach und büßen 3,3% ein. Wegen eines schwachen Marktumfeldes muss der Pharmagroßhändler 116,3 Mio EUR abschreiben. Puma hat beim Gewinn im zweiten Quartal die Konsensprognosen nicht erreicht, die Aktie sinkt um 0,7%.

Der Hersteller von Getränke-Abfüllanlagen Krones hat im zweiten Quartal mehr umgesetzt und mehr Aufträge erhalten als erwartet, was der Aktienkurs jedoch ignoriert, dieser fällt um 1%. Kontron legen nach guten Ergebnissen im ersten Halbjahr um 4,5% zu.

DJG/bek/flf

Copyright (c) 2011 Dow Jones & Company, Inc.