Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.10.2003

XML-Telegramme

WSRP von Apache

Unter dem Dach der Apache Software Foundation arbeitet ein eigenes Projekt (http://ws.apache.org/wsrp4j) an einer Open-Source-Implementierung von "Web-Services for Remote Portlets" (WSRP). Diese Technologie wurde kürzlich von Oasis (http://www.oasis-open.org/) als Standard verabschiedet und soll auf Basis von Soap den Datenaustausch zwischen Portalen vereinfachen. Die Apache-Version "WSRP4J" beruht auf einer Codespende der IBM und ist in Java geschrieben. Sie umfasst sowohl die Komponenten zum Anbieten ("Producer") als auch Aufrufen ("Consumer") von WSRP-Diensten.

XML-Entwicklungsumgebung

Sonic Software (http://www.sonicsoftware.com/) brachte die Version 5.0 seiner XML-Werkzeugsammlung "Stylus Studio" auf den Markt. Sie umfasst einen grafischen Designer für XML Schema, einen XSLT-Editor mit integriertem Debugger, ein visuelles Tool zur Umsetzung von XML auf HTML sowie ein Xquery-Frontend. Darüber hinaus verfügt die Entwicklungsumgebung über ein Werkzeug für die Zusammenstellung von Web-Service-Aufrufen. Die Software erfordert Windows 2000/XP und kostet in der Einzelplatzlizenz rund 400 Euro. Eine Demoversion kann von der Website des Herstellers heruntergeladen werden.

Visueller XSLT-Editor für .NET

Das kanadische Softwarehaus Activestate (http://www.activestate.com/) gab die Betaversion von "Visual XSLT 2.0" zum Download frei. Es handelt sich dabei um ein Plugin für Microsofts integrierte Entwicklungsumgebung "Visual Studio .NET". Das Tool bietet neben dem XSLT-Editor einen grafischen Debugger und einen "Xpath Workshop". Mit Letzterem lassen sich Xpath-Ausdrücke zusammenstellen und an Dokumenten testen.

Vorgeschmack auf XSLT 2.0

Michael Kay, beim W3C als Autor der Spezifikation XSLT 2.0 beschäftigt, bietet mit "Saxon" einen weithin genutzten XSLT-Prozessor an. Die aktuelle Version 7.7 des in Java geschriebenen Tools realisiert die meisten neuen Features des zukünftigen Standards, der momentan noch den Status eines Entwurfs hat. Daneben setzt Saxon den Großteil von Xpath 2.0 und Xquery 1.0 um, die beide ebenfalls erst als Draft vorliegen. Saxon 7.7 (http://saxon.sourceforge.net/) ist nicht für Produktivumgebungen gedacht, dafür sieht der Autor die Version 6.5.3 vor, die ausschließlich XSLT 1.0 und Xpath 1.0 unterstützt.