Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

US-Versicherer rechnen mit enormen Schäden


25.06.1999 - 

Y2K: 35 Milliarden Dollar

MÜNCHEN (CW) - Zum ersten Mal befaßt sich eine amerikanische Studie mit den Folgekosten des Jahr-2000-Problems für die Versicherungswirtschaft.

Nach Angaben der Versicherungsmathematiker von Milliman & Robertson müssen sich die Assekuranzen auf Belastungen von 15 bis 35 Milliarden Dollar einstellen. Den Löwenanteil werden Gerichtskosten verschlingen, wenn sich Versicherungen mit den Kunden streiten, wer für was haftet. Während in den USA Versicherungen gegen Millennium-Bugs möglich sind, ziehen sich in Deutschland viele IT-Haftpflichtversicherer zurück (siehe CW 24/99, Seite 63). Daß zusätzliche Schäden für die Versicherungswirtschaft entstehen, gilt als sicher. Allerdings scheut man sich davor, Zahlen zu nennen, da Schätzungen zu diesem einmaligen Ereignis als unseriös angesehen werden.