Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.01.2001

Yahoo blockt Auktion von Nazi-Artikeln

MÜNCHEN (CW) - Internet-Portalbetreiber Yahoo will ab dem 10. Januar Aktionen auf seinen Websites überwachen, um Versteigerungen von Nazi- und Ku-Klux-Klan-Memorabilien sowie ähnlichen gewaltverherrlichenden Gegenständen auf seiner Homepage zu unterbinden. Eine spezielle Software soll die von Nutzern eingestellten Artikel noch vor Beginn der Versteigerung überprüfen und umstrittene Objekte blockieren.

Bisher war es Usus bei Yahoo, nicht in Online-Auktionen einzugreifen. Obwohl nämlich derartige Versteigerungen in den USA bislang legal sind, gibt das Portal mit diesem Schritt dem öffentlichen Druck nach. Im November 2000 war die Internet-Firma von einem französischen Gericht dazu verurteilt worden, Franzosen den Zugang zu Nazi-Auktionen via die US-Website zu verwehren.