Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


10.02.2008

Yahoo-Board wird Microsoft-Angebot ablehnen - WSJ

NEW YORK (Dow Jones)--Der Internetkonzern Yahoo will einem Bericht des "Wall Street Journal" zufolge das Gebot der Microsoft Corp zurückweisen. Nach einer Reihe von Sitzungen seien die Mitglieder des Yahoo-Boards übereingekommen, dass das Angebot über 31 USD je Aktie das Unternehmen massiv unterbewerte, schreibt die Zeitung am Wochenende unter Berufung auf eine mit der Situation vertrauten Person.

NEW YORK (Dow Jones)--Der Internetkonzern Yahoo will einem Bericht des "Wall Street Journal" zufolge das Gebot der Microsoft Corp zurückweisen. Nach einer Reihe von Sitzungen seien die Mitglieder des Yahoo-Boards übereingekommen, dass das Angebot über 31 USD je Aktie das Unternehmen massiv unterbewerte, schreibt die Zeitung am Wochenende unter Berufung auf eine mit der Situation vertrauten Person.

Außerdem würden die Risiken nicht berücksichtigt, die sich für Yahoo ergeben könnten, sollte eine Fusion von den Wettbewerbsbehörden untersagt werden. Der Board wolle am Montag einen Brief an Microsoft schicken, in der die Postion Yahoos deutlich gemacht werde. Microsoft hatte Yahoo ein Übernahmeangebot im Wert von 44,6 Mrd USD gemacht, welches von dem Internetkonzern als unerbeten bezeichnet wurde.

Wie die mit der Situation vertraute Person weiter sagte, glaubt der Yahoo-Board, dass Microsoft sich die jüngste Schwäche der Yahoo-Aktie zu Nutze machen wolle, um das Unternehmen zu "stehlen". Es sei unwahrscheinlich, dass Yahoo eine Offerte unter 40 USD je Aktie in Erwägung ziehen werde, schreibt das "Wall Street Journal" (WSJ) weiter. Es ist allerdings unklar, ob Microsoft eine solch hohe Prämie zu zahlen bereit ist. Dies würde die Übernahme für Microsoft um mehr 12 Mrd USD verteuern.

Webseite: http://online.wsj.com DJG/DJN/nas

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.