Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.07.2009

Yahoo enttäuscht im 2. Quartal trotz höherem Gewinn

22.07.2009
SUNNYVALE (Dow Jones)--Der US-Suchmaschinenkonzern Yahoo konnte im zweiten Quartal trotz eines Umsatzrückgangs seinen Gewinn steigern. Wie der Konzern aus Sunnyvale am Dienstag nachbörslich mitteilte, kletterte der Gewinn im zweiten Quartal auf 141 Mio USD bzw 0,10 USD je Aktie nach 131 Mio bzw 0,09 USD je Aktie im gleichen Vorjahresquartal. Ohne Sonderposten betrug der Gewinn wie im Vorjahresquartal 0,16 je Aktie. Der Nettoumsatz sank hingegen auf 1,14 Mrd USD von 1,35 Mrd USD. Die Bruttomarge reduzierte sich auf 54,7% von 57,4%.

SUNNYVALE (Dow Jones)--Der US-Suchmaschinenkonzern Yahoo konnte im zweiten Quartal trotz eines Umsatzrückgangs seinen Gewinn steigern. Wie der Konzern aus Sunnyvale am Dienstag nachbörslich mitteilte, kletterte der Gewinn im zweiten Quartal auf 141 Mio USD bzw 0,10 USD je Aktie nach 131 Mio bzw 0,09 USD je Aktie im gleichen Vorjahresquartal. Ohne Sonderposten betrug der Gewinn wie im Vorjahresquartal 0,16 je Aktie. Der Nettoumsatz sank hingegen auf 1,14 Mrd USD von 1,35 Mrd USD. Die Bruttomarge reduzierte sich auf 54,7% von 57,4%.

Von Thomson Reuters befragte Analysten hatten im Konsens einen bereinigten Gewinn von 0,08 USD je Aktie bei einem Nettoumsatz von 1,14 Mrd USD erwartet.

Hintergrund des höheren Gewinns sind die von Yahoo ergriffenen Kostensenkungsmaßnahmen. Ende April hatte das Unternehmen angekündigt, weltweit nochmals rund 5% aller Arbeitsplätze zu streichen und weitere Kosten einzusparen. 2008 waren in zwei Entlassungswellen bereits 2.400 Stellen abgebaut worden. Obwohl der Gewinn die Erwartung der Analysten übertraf, reagierte die Aktie im nachbörslichen Handel mit einem Kursabschlag. Im nachbörslichen Handel fiel die Aktie um rund 3,2% auf 16,21 USD.

Sandeep Aggarwal, Analyst bei Collins Stewart LLC, bezeichnete das Quartal als "okay", zeigte sich jedoch angesichts des Umsatzrückgangs von 15% im Bereich Suchanzeigen und 14% im Bereich Display Advertising enttäuscht. Dies gelte besonders, da die neue CEO Carol Bartz die Hoffnung auf eine Erholung geschürt habe.

Webseite: www.yahoo.com - Von John Miller und John Letzing, Dow Jones Newswires; +49 (0) 69 29725-104, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/has/kla Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.