Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.04.2008

Yahoo! kommt Deal mit Google über Onlinewerbung näher - WSJ

NEW YORK (Dow Jones)--Der Internetdienstleister Yahoo! ist bei der Abwehr der von Microsoft angestrebten Übernahme möglicherweise einen Schritt voran gekommen. Das Unternehmen stehe kurz vor einer Vereinbarung mit dem Suchmaschinenbetreiber Google über Online-Werbung, schreibt das "Wall Street Journal" (WSJ) unter Berufung auf mit dem Vorgang vertraute Personen.

Demnach wolle die Yahoo! Inc den Bereich Online-Werbeanzeigen an die Google Inc auslagern. Die Ergebnisse erster Tests des Systems seien von beiden Unternehmen als positiv beurteilt worden. Yahoo! hatte dem Suchmaschinenbetreiber Google vor rund einer Woche einen Teil ihrer Werbeflächen zur Verfügung gestellt. Der Test sollte zwei Wochen dauern, hieß es seinerzeit.

Einige Beobachter werten das mögliche Abkommen als reines Ablenkungsmanöver, vor allem mit Blick auf die kartellrechtlichen Bedenken, die eine Verbindung von Google und Yahoo! wahrscheinlich mit sich bringen würde.

Eine Verbindung der beiden Gesellschaften im Bereich der Werbung würde das Übernahmevorhaben für Microsoft zwar erschweren, schreibt das Blatt. Behindern werde es den Plan aber nicht. Denn Yahoo! könne sich einfach wieder aus der Partnerschaft zurückziehen, sollte sie einer Übernahme durch den Softwarekonzern doch noch zustimmen, schreibt die Zeitung weiter. Microsoft bietet 42 Mrd USD für Yahoo!.

Der Internetportalbetreiber veröffentlicht seine Quartalszahlen am 22. April. Sollten die Zahlen besser als erwartet ausfallen, so hat der Konzern gute Argumente, um Microsoft zu einer höheren Offerte zu bewegen, hieß es. Sollten die Zahlen allerdings schlecher ausfallen, so bekäme Microsoft eine Bestätigung für ihre Argumentation, dass der Wert von Yahoo! seit Vorlage des Gebots gesunken ist.

Webseiten: http://www.wsj.com http://www.yahoo.com http://www.google.com http://www.microsoft.com DJG/DJN/bam/rio

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.