Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.06.1999 - 

Übernahme von Encompass Inc.

Yahoo will einen engeren Kontakt zu seinen Kunden herstellen

SAN FRANZISKO (IDG) - Yahoo setzt seine Einkaufstour fort. Für 130 Millionen Dollar schluckt der Portalbetreiber die Encompass Inc., einen Anbieter von Zugangssoftware für das Web.

Mit der neuerlichen Akquisi- tion rundet Yahoo eigenen Aussagen zufolge sein Service-Angebot für Kunden ab. Durch die Software von Encompass sollen Anwender die Möglichkeit erhalten, leichteren Zugang zum Internet und den Yahoo-Inhalten zu bekommen. Die Lösung beinhaltet einen eingebauten Registrierungsprozeß für die Provider-Wahl sowie die Möglichkeit, das Inter- net-Erlebnis vom Start weg zu personalisieren. Dafür sammelt das Tool demographische Daten über die Anwender und übermittelt sie an die jeweiligen Partnerunternehmen zurück. Hiervon möchte Yahoo nun verstärkt profitieren.

Die Unternehmen haben bereits früher kooperiert, Encompass hat außerdem PC-Hersteller mit seiner Software beliefert. Yahoo hofft nun, durch den Deal engere Kontakte zu diesen Anbietern einerseits und Internet-Service-Providern (ISPs) andererseits aufbauen zu können. Nach Angaben von Jeff Mallett, President und Chief Operating Officer (COO) bei Yahoo, will das Unternehmen damit aber nicht selbst in das ISP-Geschäft einsteigen. Vielmehr wolle man mehr mit einem "AOL-ähnlichen" Registrierungsprozeß arbeiten und darüber letztlich auch die Angebote für Geschäftskunden ausbauen. "Im Gegensatz zu der Situation vor zwei Jahren sind wir hier mittlerweile sehr aktiv", betont Mallett.

Yahoo erwartet eigenen Angaben zufolge nicht, daß sich über die Transaktion direkt neue Einnahmequellen erschließen lassen. Vielmehr handele es sich dabei um eine Werbe- und Marketing-Maßnahme, um eine engere Kundenbeziehung aufzubauen und mehr über sie zu erfahren. Bereits jetzt verfügt das Unternehmen über eine Datenbank mit mehr als 47 Millionen eindeutigen Anwenderregistrierungen. Mit Hilfe dieser Daten bietet Yahoo seinen Geschäftskunden die Realisierung gezielter, personalisierbarer und meßbarer Werbemaßnahmen.

Mit Encompass kauft Yahoo bereits die dritte Company in diesem Jahr. Im Februar blätterte der Suchmaschinen-Betreiber 4,7 Milliarden Dollar für die Web-Community Geocities hin. Im April griff Yahoo noch einmal tief in die Tasche: 5,7 Milliarden Dollar kostete die Übernahme von Broadcast.com, ein Anbieter von Multimedia-Diensten. Mit den Deals möchte Yahoo seinem Ziel näher kommen, die meistfrequentierte Einstiegsseite im Internet zu schaffen.