Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.10.1982 - 

Das Buch zur DGFP-Tagung

Zankapfel: Personalinformationssysteme

KÖLN (pi) - Wer sich sachkundig machen will für die DGFP-Tagung "Personalinformationssysteme in der Diskussion" - sie findet am 10. und 11. November in Düsseldorf statt -, sollte sich vorher ein neuerschienenes Buch anschaffen: sein Titel: "Personalinformationssysteme in Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung". Es kostet 46 Mark und ist beim Datakontex-Verlag in Köln erschienen.

Personalinformationssysteme sind zum Zankapfel zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften geworden, da in ihnen Herrschaftsinstrumente gesehen werden, die einer Humanisierung des Arbeitslebens entgegenstehen.

Gefordert wird die umfassende Mitbestimmung bei Planung, Einrichtung und Betrieb solcher Systeme für Betriebs- und Personalrat.

Der neuerschienene Titel enthält die Referate der Jahrestagung der Gesellschaft für Rechts- und Verwaltungsinformatik e. V., die nicht nur den Stand computergestützter Personalarbeit beschreiben, sondern auch einen detaillierten Einblick in die sich teilweise konträr gegenüberstehenden Interessenlagen vermitteln.

Insbesondere bietet sich dieses Werk als Basismaterial an, um die Standpunkte und Argumente, mit denen man sich im Rahmen der Gespräche und Verhandlungen auseinandersetzen muß, vorab kennenzulernen und bei der eigenen Vorgehensweise zu berücksichtigen.

Der Titel enthält folgende Referate:

Entwicklungsstand automatisierter Personalinformationssysteme aus der Sicht des Herstellers; - der Informatik; - der Arbeitgeber; - einer Betroffenen; - des Betriebsrates;- der Gewerkschaften; Personalinformationssysteme im Bereich der staatlichen Schulverwaltung; Datenschutz für Schülerdaten in Schulinformationssystemen; Personalinformationssysteme der Bundeswehr; Technische Instrumente der Verhaltenskontrolle in öffentlichen Verwaltungen.