Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.04.1980 - 

Telefonbau und Normalzeit:

Zehn-Sekunden Briefe mit Teletext

FRANKFURT (pi) - Telefonbau und Normalzeit (TN) zeigt im Rahmen der: Teletex-Präsentation in Hannover, wie die Fernsprech-Nebenstellenanlage für die Textkommunikation mitbenutzt werden kann. Für die Umsetzung der Verbindung - Übertragungsprozeduren zwischen den Schnittstellen zur Fernsprech-Nebenanlage und zum digitalen Integrierten Fernschreib- und Datennetz (IDN) entwickelte TN die mikroprozessorgesteuerte Einrichtung TUFI (Teletex-Umsetzer Fernsprech-Neben- stellenanlage - IDN).

TN baut dabei auf Erfahrungen mit zur Zeit laufenden Feldversuchen auf dem Gebiet der Bürokommunikation auf, die gemeinsam mit AEG-Telefunken und der Olympia-Werke AG durchgeführt und vom Bundesministerium für Forschung und Technologie gefördert werden.

Da bei einer Vielzahl der kommerziellen Testkommunikations-Anwender bereits Fernsprech-Nebenstellenanlagen mit einem gut ausgebauten Leitungsnetz vorhanden sind, liegt es nahe, diese auch für den internen und externen Teletex-Verkehr mitzuverwenden. Daher ist neben den üblichen Amtsleitungen zum öffentlichen Fernsprechnetz eine Verbindung der Fernsprech-Nebenstellenanlage mit dem Integrierten Fernschreib- und Datennetz der Deutschen Bundespost, in welchem der neue Kommunikationsdienst Teletex abgewickelt wird, erforderlich. Diese Einrichtung erhielt im Rahmen der Vorbereitung des Telexdienstes die Bezeichnung TUFI; sie übernimmt die Überleitung der physikalischen und vermittlungstechnischen Funktion zwischen der Nebenstellenanlage und dem Datennetz.

Ein Mikroprozessor ermöglicht es, den komplexen Steuerungsaufwand überschaubar zu gestalten; er steuert die Umsetzung der Verbindungs- und Übertragungsprozeduren zwischen den Schnittstellen zur Fernsprech-Nebenstellenanlage und zum IDN. Die TUFI-Einheit kann an eine übliche Schnittstelle einer Fernsprech-Nebenstellenanlage wie ein Fernsprech-Nebenstellenteilnehmer angeschlossen werden.

Die Nutzung der Fernsprech-Nebenstellenanlage für den internen und externen Teletex-Verkehr dürfte vor allem für mittlere und große Unternehmen von Bedeutung sein. Die interne Textkommunikation wird ohne Beteiligung des TUFI abgewickelt; die Teletex-Endgeräte kommunizieren über das Nebenstellennetz direkt miteinander. Sie werden über ihren Kommunikationszusatz einfach an Nebenstellen-Anschlußorgane angeschaltet.

Telefonbau und Normalzeit, Mainzer Landstr. 128 146, 6000 Frankfurt 1

Halle 1, Stand B-4103/4203