Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.04.1999

Zeitsysteme für die Mitarbeiter in Unternehmen

CHEMNITZ (CW) - "Eine praktikable beschäftigungswirksame Arbeitszeitgestaltung" fordert die Doktorandin Marion Sager vom Lehrstuhl Arbeitswissenschaft der Technischen _VS:Universität Chemnitz mit Blick auf die hohe Erwerbslosenquote.

Gemeinsam mit neun weiteren Experten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gehört Sager der Arbeitsgruppe "Zukunft der Arbeitsgesellschaft" an. Das wissenschaftliche Team berät Unternehmen, die ein optimales Arbeitszeit-Management anstreben. Wege dorthin gibt es viele: von der flexiblen Verteilung der Arbeitszeit als Ersatz für Überstunden bis hin zu neuen Schichtmodellen.

Die richtigen Tips geben die Experten erst nach einer umfangreichen Analyse im jeweiligen Betrieb. Von der bedingungslosen Übernahme von Modellen, die "in anderen Unternehmen irgendwo auf der Welt" funktionieren, raten Marion Sager und ihr Chef, Hartmut Enderlein, dringend ab.

Um nutzbringend zu sein, müßten Arbeitszeitsysteme "auf die Spezifik jedes einzelnen Unternehmens" zugeschnitten sein. Marion Sager fertigt ihre Dissertation über die Arbeitszeitgestaltung an und ist Ansprechpartnerin der Arbeitsgruppe für interessierte Unternehmen. Erreichbar ist sie unter der Telefonummer 03 71/531-53 07.