Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.07.1979

Zilog baut Vertriebswege aus

VATERSTETTEN/MÜNCHEN (CW) - Mit der Hamburger Microscan GmbH und der Jermyn GmbH in Camberg hat die Zilog GmbH, Vaterstetten, zwei neue Distributoren für den deutschen Markt gewonnen (CW-Nr. 24 vom 15. Juni 1979). Ab 10. Juli dieses Jahres soll Microscan den norddeutschen und Jermyn den mitteldeutschen Verkaufsbereich übernehmen. Die Echinger Kontron GmbH, bisheriger Zilog-Partner, wird künftig vorwiegend im süddeutschen Gebiet tätig sein.

Der "überwältigende Erfolg" der "Z80"-Mikroprozessorfamilie sowie des 16-Bit-Prozessors "Z8000" sei laut Zilog Anlaß für die Neugestaltung der Vertriebswege im deutschsprachigen Raum gewesen. Mit dem neuen Konzept, so Zilog-Manager Hermann Lagreze, wolle man außerdem mehr Kundenähe und kürzere Zugriffsmöglichkeiten für Zilog-Produkte erreichen.

Wie Lagreze weiterhin mitteilte, beliefen sich die Zilog-Umsätze im Jahre 1978 weltweit auf etwa zwanzig Millionen Dollar. Davon entfielen auf den europäischen Markt rund vierzig Prozent. Der deutsche Anteil betrug zirka dreißig Prozent vom europäischen "Kuchen".

1979 will Zilog mit 44 Millionen Dollar weltweit seinen Umsatz mehr als verdoppeln.