Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.10.2000 - 

Komfortables Arbeiten mit Dateiarchiven

Zipmagic 4.0 - Packen mit Komfort

MÜNCHEN (CW) - Ontrack war bisher in erster Linie auf Dienstleistungen und Software zur Datenrettung spezialisiert. Mit der Übernahme des Utility-Spezialisten Mijenix im letzten Jahr verfügt das Unternehmen nun auch über eine beachtliche Palette an Hilfsprogrammen für die Windows-Systeme. Mit Zipmagic 4.0 erscheint nun die neue Version des funktionsreichen Packer-Utility auch in deutscher Sprache.

Beim Umgang mit gepackten Dateien - in der Mehrheit Zip-Archive - dürfte Winzip zu den meistbenutzten Programmen gehören. Doch dank einiger pfiffiger Konzepte könnte es Zipmagic gelingen, dem Platzhirsch Marktanteile abzujagen. Das auffallendste Feature des Programms sind die Zip-Ordner. Damit ist es möglich, Zip-Dateien als herkömmliche Ordner anzeigen zu lassen. Diese transparante Archivbehandlung ermöglicht einfaches Kopieren, Löschen oder Verschieben von Dateien wie im Windows-Explorer, ohne dazu das eigentliche Packprogramm aufzurufen.

Probleme können dabei allerdings wegen Dateiverknüpfungs-Konflikten beim parallelen Betrieb mit Winzip auftauchen. Es empfiehlt sich, nur einen Packer zu installieren und den anderen gegebenenfalls zu deinstallieren. Da Zip-Dateien nicht nur für den Anwender, sondern auch für andere Programme nicht mehr als Archive zu erkennen sind, können auch hier Probleme entstehen. Für solche Fälle ist es möglich, in den Einstellungen einzelne Programme wie etwa alternative Datei-Manager oder DOS-Programme und sogar ganze Laufwerke so zu konfigurieren, dass sie Zip-Archive wie gehabt als Datei behandeln.

Besonders vorteilhaft ist die Option "Autozip für E-Mails". In Verbindung mit Outlook 97,98 oder 2000 wird jeder E-Mail-Anhang vor dem Versenden automatisch gezippt. In Unternehmen kann diese Funktion dazu beitragen, die Netzbelastung oder den Internet-Verkehr zu reduzieren. Mit der Funktion "Drag and Drop Zip" können Dateien vom Explorer in eine Outlook-Nachricht gezogen werden, um dabei automatisch gepackt und angehängt zu werden.

Auch das Einpacken von Ordnern oder einzelnen Dateien geht mit Zipmagic einfacher als mit Konkurrenzprodukten. Während andere Packer oft die explizite Eingabe des Zieldateinamens und des Zielordners verlangen, schlägt Zipmagic einen Namen vor - mit zwei Mausklicks ist eine Zip-Datei im Ordner der Quelldaten erstellt.

Nützlich ist auch die Option "Zipsurfer", die für die Browser "Navigator" oder "Internet Explorer" aktiviert werden kann. Damit werden Archive nach dem Download im Browser-Fenster geöffnet, wobei verschiedene Aktionen wie Installieren oder Entpacken zur Verfügung stehen. Die Funktion "Checkout" schließlich dient dazu, Archive zu Testzwecken vorübergehend in einen temporären Ordner zu entpacken. Sobald Zipmagic beendet wird, werden auch die entpackten Dateien wieder automatisch gelöscht - es bleibt kein Datenmüll auf der Festplatte zurück.

Zipmagic 4.0 läuft unter allen derzeit erhältlichen Windows-Systemen und kostet 69,90 Mark. Es kann auch unter www.ontrack.de bestellt werden.