Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Yotaphone 3


18.09.2015 - 

ZTE und Yota arbeiten zusammen

Das Yotaphone zählt mit seinem E-Ink-Display auf der Rückseite zu den echten Exoten auf dem Smartphone-Markt. Für die dritte Generation des Doppel-Display-Smartphones schließt sich der russische Hersteller nun mit den Chinesen von ZTE zusammen.

Yota Devices und ZTE machen künftig gemeinsame Sache bei der Produktion der nächsten Generation des Yotaphones. Dies berichtet die Nachrichtenagentur OANA. "Die Kooperation beinhaltet die Produktion der nächsten Generation des Yotaphone sowie die Entwicklung und Implementierung von Services und Software", so das russische Unternehmen. Von ZTE war zu hören, dass man sich für Yota Devices als Partner entschieden habe, um den eigenen Apps eine Plattform zu bieten. Der Nachfolger des Yotaphone 2 soll Anfang 2016 präsentiert werden.

Das Yotaphone 2 besitzt neben dem normalen Bildschirm noch ein E-Ink-Display auf der Rückseite.
Das Yotaphone 2 besitzt neben dem normalen Bildschirm noch ein E-Ink-Display auf der Rückseite.
Foto: Yotaphone

Noch sind nicht viele Details dazu bekannt, wie die Kooperation zwischen Yota Devices und ZTE tatsächlich aussehen soll und was für ein Smartphone - oder vielleicht gar mehrere - am Ende dabei heraus kommt. Interessant dürfte es bei der Wahl des Betriebssystems werden, denn während die bisherigen Yotaphones unter Android liefen, gab es tiefgreifende Überlegungen, zu Sailfish oder Tizen zu wechseln. Trotz des Dementis von Yota Devices tauchen diese Gerüchte immer wieder auf. Die Tatsache, dass ZTE bisher komplett auf Android setzt, spricht gegen einen solchen Wechsel, ganz auszuschließen ist er aber nicht.

Die zweite Generation des Yotaphone machte viele Probleme des Erstlings vergessen und kam deutlich ausgereifter auf den Markt. Nicht nur die Bauform wurde eleganter, auch die Software arbeitete deutlich besser und die Akkulaufzeit wurde angehoben. Im Test des Yotaphone 2 zeigten sich aber auch Schwächen, beispielsweise die fehlende Möglichkeit zur Speichererweiterung und der hohe Preis.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!