Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

IMC ist ebenfalls SAP-Dienstleister


24.09.1999 - 

Zukauf in den Niederlanden soll Europapläne von TDS stützen

HEILBRONN (CW) - Die TDS Informationstechnologie AG, Heilbronn, befindet sich auf europäischem Expansionskurs. Der SAP-Dienstleister mit Geschäftsschwerpunkt Anwendungs-Outsourcing hat die niederländische IMC Holding BV in Rosmalen für einen nicht genannten Preis übernommen. Weitere Akquisitionen in England, Österreich und der Schweiz sollen folgen.

IMC wird 1999 voraussichtlich 28,5 Millionen Mark umsetzen und einen Gewinn von zirka sechs Millionen Mark erzielen. Das Unternehmen bietet ebenfalls Services rund um die Standardsoftware R/3 von SAP an. Seine Geschäftsaktivitäten sollen mit dem Outsourcing-Angebot der TDS in den Benelux-Ländern verknüpft werden. Die Deutschen übernehmen mit dem Unternehmen rund 100 Beschäftigte. Der Kauf wird im Rahmen eines Aktientauschs abgewickelt, wobei die heutigen IMC-Gesellschafter für ihre Anteile neu auszugebende Aktien des Heilbronner Service-Anbieters erhalten. Die hierfür notwendige Kapitalerhöhung erfolgt aus dem bestehenden genehmigten Kapital. Im Zuge der Übernahme gehen 15,5 Prozent der TDS-Anteile an die Holländer über, insbesondere an die IMC-Geschäftsführer Jos Snapper und Harrie van Groenendael.

Damit verringern sich die Unternehmensanteile der Altaktionäre: Der US-Investor General Atlantic Partners bleibt größter Anteilseigner, besitzt aber statt 19,3 nur noch 16,3 Prozent. Großaktionäre sind außerdem der Altaktionär Ulrich Beck mit 13,3 Prozent (vormals 15,8), Vorstandssprecher Günter Steffen mit 11,6 Prozent (13,7) und einer der bedeutendsten Kunden von TDS, die Württembergische und Badische Versicherungs AG, mit 8,2 Prozent (9,7).

TDS-Chef Steffen kündigte anläßlich einer Telefonkonferenz mit Journalisten an, es werde in diesem Jahr möglicherweise noch die eine oder andere Übernahme folgen. "Weit fortgeschritten" seien Verhandlungen mit Unternehmen in England, Österreich und der Schweiz. Ein Engagement in den USA werde es hingegen zumindest in diesem Jahr nicht geben.

Ihre Einnahmen will die TDS AG im laufenden Geschäftsjahr von 240 Millionen Mark 1998 auf mindestens 340 Millionen Mark steigern. Die Gewinnprognose (Ebit) hebt der Dienstleister von 15 auf 20 Millionen Mark an.