Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.07.1981 - 

Datev: Trend vom manuellen zum intellektuellen Service

Zukunftsorientierte Steuerberatung durch EDV

NÜRNBERG (nw) - Der Computer wird die Arbeit der rund 47 000 Steuerberater und Wirtschaftsprüfer in der Bundesrepublik verändern, erklärte Datev-Vorstandsvorsitzender Heinz Sebiger auf der Fachtagung "Datev 81" in Nürnberg. Der Trend gehe von der vergangenheitsorientierten Aufzeichnung zur zukunftorientierten Beratung.

Dringend notwendig werde der Computereinsatz bei den steuerberatenden Berufen besonders deshalb, weil dieser Berufsstand, wie die Datev, Datenverarbeitungsorganisation des steuerberatenden Berufs, betont, verstärkt vorausschauende, entscheidungsorientierte und auf Liquidität und Rentabilität abgestellte Beratung bieten müsse. Dieser Bereich bilde in der Steuerberatertätigkeit heute erst einen Anteil von 25 Prozent. Das Schwergewicht der Tätigkeit liege noch immer im Sektor Buchhaltung und Bilanzen.

Die Entwicklung zur vorausschauenden und über die Steuer- hin zur betriebswirtschaftlichen Beratung wird laut Sebiger durch den zunehmenden Einsatz von Informationssystemen ergänzt und unterstützt. Die durch Textverarbeitungssysteme, elektronische Registratur der schriftlichen Korrespondenz, Bildschirmabfrage aktueller Daten und durch Anbinden an Informations- und Datenbanken (zum Beispiel "Lexinform", "Euronet") mögliche weitere Rationalisierung des Steuerberaterbüros beschränke sich dabei nicht allein auf Routinetätigkeiten. Vor allem werde die EDV für wirtschaftliche Entscheidungen und Dispositionen bei Klienten der Steuerberater, den mittelständischen Betrieben, genutzt werden. Bei den Steuerberatern bilde die Datev diese "Klammer".

In 1980 konnte die Datev ihren Umsatz um 19,4 Prozent auf einen Umsatz von 166,5 Millionen Mark steigern. Im bisherigen Jahresverlauf 1981 wuchs die Mitgliederzahl der Genossenschaft von 18157 auf 19100. "Praxis nahe, wirtschaftliche und zuverlässige EDV-Problemlösungen" sind nach Angaben der EDV-Dienstleister auch in Zukunft die beste Grundlage für weiteres Wachstum."